Von news.de-Redakteurin - 14.05.2020, 20.41 Uhr

Sido über Verschwörungstheorien: Naidoo, Kinderblut, Lügen-Medien! HIER spricht der Rapper Klartext

Nun hat es offenbar auch Sido getroffen. Der Rapper erzählt in einem YouTube-Interview von Kinderblut, Xavier Naidoo und seiner Medienskepsis. Ist der Rapper nun etwa auch ein Verschwörungstheoretiker? DAS sagt er selbst zu den Vorwürfen.

Ist Sido nun auch ein Verschwörungstheoretiker? Bild: dpa

Xavier Naidoo, Attila Hildmann und nun auch Sido? In einem Interview mit Ali Bumaye offenbart der Rapper eine wirre Verschwörungstheorie. Trägt der 39-Jährige jetzt Aluhut statt Totenschädel-Maske?

Vom Rapper zum Verschwörungstheoretiker? Sido schockt mit kruden Aussagen

Im YouTube-Format "Ali therapiert" plaudert Sido zunächst über die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise und seinen anstehenden Shows im Autokino. Dann schlägt das Gespräch plötzlich in eine ganz andere Richtung um. Ali Bumaye und der Rapper philosophieren, ob das Konsumverhalten von Harald Juhnke und Altkanzler Helmut schuld an deren Tod habe. "Vielleicht hat er Kinderblut getrunken", wirft Sido völlig unerwartet in den Raum und spielt damit auf ein Video von Xavier Naidoo an, in dem er von entführten Kindern und rituellen Morden erzählt. "Hast du das gesehen? Glaubst du das, Alter?", fragt Bumaye.

"QAnon"-Theorie: Wird entführten Kindern Blut abgezapft?

"Dass Kinder auf unerklärliche Weise verschwinden und man die nicht wiederfinden kann [...], da sind so Dinge und sehr reiche, sehr mächtige Leute, die sich daran irgendwie, keine Ahnung, was sie damit machen, aber ich glaube schon daran, dass so was sein kann", entgegnet ihm Sido und erinnert damit an die "QAnon"-Verschwörungstheorie, die auch von Naidoo verbreitet wurde. Laut dieser Theorie werde aus dem Blut von entführten Kindern Adrenochrom gewonnen und schließlich als Verjüngungstrank eingesetzt.

Sie können das YouTube-Video von Ali Bumaye nicht sehen?Dann hier entlang.

DAS sagt Sido zu den Theorien von Xavier Naidoo

"Ist Xavier Naidoo durch oder einfach nur verwirrt?", fragt Ali Bumaye den Rapper. "Ich kann dir eine Sache sagen: Xavier ist ja aus der Frankfurt-Ecke. Ich kenne andere Rapper aus Frankfurt und der Ecke, die mir erzählt haben, dass sie auch schon Kontakt mit so Leuten hatten und komische Fragen gestellt bekommen haben, die denen klargemacht haben, es gibt sowas. Besonders in Frankfurt",antwortet Sido."Rothschild hat früher einen Sohn nach Frankfurt geschickt, einen nach Wien geschickt und die haben angefangen, da ihr Geschäft zu machen. Deswegen ist Frankfurt auch eine Börsenstadt." Mehr erfährt Ali Bumaye jedoch nicht. "Ich will nicht tief darüber reden, nachher setzen die Leute mir einen Aluhut auf", beendet Sido seinen Ausflug in die Welt der Verschwörungstheorien. "Also ist der nicht durchgedreht?", fragt Bumaye erneut. "Xavier ist zu tief drin", entgegnet Sido.

Sido wettert gegen Medien bei "Ali therapiert"

Danach wettert Sido gegen die Medien. "Wir brauchen alternative Medien. [...] Die großen Medien sind unterwandert. Die gehören alle irgendeinem reichen Typen und der wird immer dafür sorgen, dass er und seinesgleichen geschützt werden. Also brauchen wir alternative Medien, aber wir brauchen wahrhaftige alternative Medien. Wir brauchen Leute, die gut recherchieren. Die auch mal sagen: 'Ich weiß es leider nicht 100-prozentig. Aber es könnte so sein'. Die sind sich aber immer alle so sicher", schimpft der Rapper.

Als Ali Bumaye gesteht, dass er keine Ahnung über die ganzen Theorien habe, die Sido im Interview angeschnitten hat. Er habe nicht das Wissen, um da mitreden zu können. "Muss man auch nicht. Der Tipp ist immer, wenn du etwas hörst, frag dich: 'Warum? Wer hat etwas davon?' Wenn du keine Antwort hast, dann vergiss es gleich wieder. Und wenn du eine Antwort hast, dann wird die meist dahingehen, dass irgendjemand Geld verdient", empfiehlt der Rapper seinem gegenüber.

Sido ein Verschwörungstheoretiker? SO verteidigt er sich auf Instagram

Reiht sich Sido nach diesen Aussagen in die Riege der Verschwörungstheoretiker ein? Auf Instagram bezieht der Rapper Stellung, nachdem seine Aussagen durch die Presse gingen. "Es kann sein, dass ich mich vielleicht ab und zu differenzierter ausdrücken muss. Damit alle auch immer alles richtig verstehen. Ich glaube niemandem, ich glaube nur, was ich mit eigenen Augen sehe. Ich glaube nicht der einen Seite, ich glaube nicht der anderen Seite", sagt der Rapper. Dann entschuldigt er sich bei Xavier Naidoo: "Ich hab dich nicht in Schutz genommen!"

Lesen Sie auch:SO tödlich sind Corona-Verschwörungstheorien.

"Kiffen scheint dem Gehirn doch zu schaden!" Twitter ätzt gegen Sido

Die Twitter-Gemeinde hat sich bereits ein eigenes Bild von Sido und seinen Aussagen im "Ali therapiert"-Interview gemacht. "Was beweist uns Sido: Kiffen scheint dem Gehirn doch zu schaden", heißt es in einem Tweet. "Jetzt ist #Sido auch schon verblödet Gesicht mit rollenden Augen Langsam muss man sich echt Sorgen machen Sind hier in Deutschland wirklich so viele ohne Hirn unterwegs?", twittert ein anderer.

"'Kabbala', 'Rothschild' und 'Medien sind unterwandert'. Willkommen #Sido im Reich der Verschwörungsmythen mit Zwischenstopp #Antisemitismus. Laut ihm handelt es sich natürlich alles um Fakten... PS: Handelt es sich bei deiner Frankfurter Quelle zufällig um Haftbefehl?", fragt sich ein anderer Twitter-Nutzer. "wir haben #sido verloren", trauert ein anderer. "Das mit #Sido macht einem schon ein bisschen Sorge. Nicht dass man so wird, wenn man zulange eine Maske trägt", fürchtet sich ein anderer.

Sie können das Video von Sido nicht sehen? Dann hier entlang.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser