In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
20.12.2019, 08.06 Uhr

Uwe Kockisch: TV-Aus! DESHALB hört Comissario Brunetti auf

Arrivederci, Comissario Brunetti: Nach 20 Jahren endet am 25. Dezember die beliebte TV-Filmreihe nach den Krimis von Donna Leon. Uwe Kockisch wird ein letztes Mal ermitteln. Wieso werden die Filme eingestellt?

Als Comissario Brunetti löst Uwe Kockisch zum letzten Mal in "Stille Wasser" einen Mord auf. Bild: picture alliance/Nicolas Maack/ARD/Degeto/dpa

Sein neuer Fall, wird auch sein letzter sein: Am 25. Dezember wird Uwe Kockisch (75) als Comissario Brunetti noch einmal durch Venedig ziehen, um in "Stille Wasser" seinen 26. Fall zu lösen. Danach ist Schluss.

Uwe Kockisch: Comissario Brunetti am 25.12 zum letzten Mal in "Stille Wasser"

Wie die Produktionsfirma UFA Fiction mitteilte, haben sich die Produzenten und Bestseller-Autorin Donna Leon entschieden, Comissario Brunetti nach "Stille Wasser" abzusetzen. Am 1. Weihnachtsfeiertag, um 20.15 Uhr, ist Uwe Kockisch ein letztes Mal zu sehen. Fans können den beliebten TV-Star schon am 23. Dezember in der ARD-Mediathek sehen. Dann erwartet sie wieder ein spannender Fall.

Donna Leons "Commissario Brunetti: Stille Wasser" - Vorschau

Darum geht es: Comissario Brunetti liegt auf einer Trage. Er ist ausgebrannt und soll sich eigentlich eine Pause gönnen. Doch als er auf einem Motorboot durch die Kanäle von Venedig fährt, entdeckt er die Leiche eines Bienenzüchters, mit dem er befreundet war. Mit der Ruhe ist es vorbei. Die Suche nach dem Mörder beginnt. Eine Leiche verlangt vonComissario Brunetti in seinem 26. Fall noch einmal alles von ihm ab. Der ausgebrannte Ermittler begibt sich in "Stille Wasser" auf die Suche nach dem Mörder eines Bienenzüchters.

Was macht Uwe Kockisch nach dem TV-Aus von Comissario Brunetti?

Wird Uwe Kockisch nach dem TV-Aus auch in Rente gehen oder wird seine Rolle weiter aktiv bleiben? In einem Interview mit der "Deutschen Presse Agentur" stellte er klar, dass er noch lange nicht ans Aufhören denkt: "Ich habe immer Projekte. Wir haben immer Bücher da, an denen wir schreiben. Das hat sich so ergeben im Laufe der Zeit, Gott sei Dank. Ich warte nicht: Wann kommt ein Angebot? Das mache ich nicht, das ist Quatsch. Es ist immer wichtig, wer welche Geschichte mit wem wann und wo macht. Die alte Formel."

Nach dem Ende der Krimi-Reihe vergoss Uwe Kockisch keine Abschiedstränen, sondern freute sich auf eine ganz besondere Veränderung in seinem Leben. Er bleibt Venedig treu. "Ich habe keinen Abschiedsschmerz, weil wir, meine Frau und ich, nach Venedig ziehen wollen! Ich bin nicht in Trauer, es war eine gute Zeit. Eine Tür geht zu, eine andere geht auf", sagte er in einem "Bild"-Interview.

Die letzte Folge von "Commissario Brunetti" wird am 25.12.2019, 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. In der ARD-Mediathek finden Sie den Fall schon ab dem 23.12.2019.

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser