Uhr

Tödliches Unglück auf Zypern: Britischer Urlauber (21) tot im Pool entdeckt

Tragische Nachrichten aus Zypern: In einem Hotelpool in der Stadt Paphos wurde ein britischer Tourist tot aufgefunden. Der 21-Jährige soll mit seinen Eltern im Urlaub gewesen sein. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Ein britischer Tourist wurde tot in einem Hotelpool auf der Zypern-Insel Paphos gefunden. (Foto) Suche
Ein britischer Tourist wurde tot in einem Hotelpool auf der Zypern-Insel Paphos gefunden. Bild: AdobeStock/ Nikolai Sorokin (Symbolbild)

Der Schock über den Hai-Angriff in Ägypten sitzt noch immer tief, da ereilt uns bereits die nächste tragische Nachricht aus einem anderen Urlaubsparadies. Auf Zypern wurde ein britischer Tourist tot im Hotelpool aufgefunden. Darüber berichtet aktuell der britische "Mirror".

Todesunglück auf Zypern (Paphos): Briten-Urlauber (21) tot im Hotelpool gefunden

In Paphos, einer Hafenstadt im Südwesten der Republik Zypern, fand man den 21 Jahre alten Urlauber gegen 18 Uhr am Dienstagabend bewusstlos im Pool schwimmend. Rettungsschwimmer versuchten vergeblich, den jungen Mann wiederzubeleben. Laut "Mirror" wurde der 21-Jährige noch ins Krankenhaus gefahren, wo man ihn intubierte und auf die Intensivstation brachte. Doch wenig später gegen 21 Uhr soll der Brite schließlich verstorben sein. Man nimmt an, dass der 21-Jährige zusammen mit seinen Eltern im Urlaub war.

21-Jähriger ertrinkt in Hotelpool: Todesursache nach Unglück in Paphos unklar

Wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte, ist aktuell noch unklar. Die Polizei schließt kriminelle Aktivitäten derzeit allerdings aus. Erst Anfang dieses Jahres war ein britischer Tourist bei einem Autounfall auf der beliebten Urlaubsinsel ums Leben gekommen. Ein Einheimischer hatte den zweifachen Familienvater angefahren und schließlich Fahrerflucht begangen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/sba/news.de

Themen: