Uhr

Scarlett S. vermisst: Über 70 neue Hinweise zu verschwundener Wanderin! Hat die Polizei endlich eine Spur?

Seit zwei Jahren wird eine Wanderin vermisst. Scarlett S. verschwand im Südschwarzwald, seitdem fehlt von ihr jede Spur. Die Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" beleuchtete ihren Fall. Mehrere Zeugen meldeten sich. Ist ein entscheidender Hinweis dabei?

Es sind neue Hinweise im Vermisstenfall zu einer im Schwarzwald verschwundenen Wanderin aufgetaucht. (Symbolfoto) Bild: picture-alliance/ dpa/dpaweb | Marcus Führer

Anfang September 2020 verschwand die damals 26-jährige Scarlett S. auf dem Schluchtensteig im Schwarzwald. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Am Mittwoch (29. Juni) wurde ihr Fall bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" vorgestellt. Ihr Verschwinden löste reges Interesse aus und mehr als 70 Zeugen meldeten sich. Nimmt der Fall um die vermisste Studentin aus Bad Lippspringe (NRW) endlich eine positive Wendung?

Wanderin im Schwarzwald verschwunden - Suche bislang erfolglos

Am 10. September war Scarlett S. auf der sechsten Etappe zwischen Todtmoos und Wehr unterwegs, bevor sie verschwand. Bis heute wissen die Ermittler nicht wo Scarlett S. steckt. Eine große Suchaktion der Polizei mit Drohnen konnten genauso wenig Hinweise bringen wie private Suchen auf "Bitte findet Scarlett!" Es wird vermutet, dass sie untergetaucht sei. Das glaubt ihr Vater nicht.

"Aktenzeichen XY ... ungelöst": Neue Hinweise im Vermisstenfall Scarlett S. aufgetaucht

Am Mittwoch wurde der Fall bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" noch einmal gezeigt, um endlich eine Spur zu finden. Ihr Vater rührte das Publikum damit, dass er nicht aufgibt sein Kind zu finden. "Ich kann das Leben meiner Tochter nicht wegradieren. Ein Kind darf keine Erinnerung werden", sagte er in der Sendung. Für einen wichtigen Hinweis auf ihren Verbleib wurde von privater Seite eine Belohnung von 12.000 Euro angeboten.

Nach der Sendung gingen mehr als Hinweise ein. "Im XY-Studio, aber auch in der zuständigen Polizeidienststelle standen die Telefone während und nach der Sendung nicht still", sagte Kriminalhauptkommissar Christian Weinhold, der ermittelnde Beamte in dem Fall, gegenüber der "Bild"-Zeitung. Viele wollen Scarlett S. mit ihrem roten Rucksack im Südschwarzwald gesehen haben. Ein Mann hat vermutlich einen Gegenstand gefunden, den die Studentin am 10. September zwischen10.04 Uhr und 10.15 Uhr im Edeka-Markt von Todtmoos gekauft hatte.

Zeugin sah vermisste Scarlett S. vor Verschwinden auf Parkplatz

Am Tag ihres Verschwindens sprach sie mit ihrem Freund Joey über das Steinlabyrinth in Todtmoos. Das Paar lernte sich im November 2019 in Myanmar kennen. Sie wollten beide in China heiraten. Wie "Bild" berichtet wollte sie sich nach ihrer Wanderung auch mit einer Freundin treffen. Die Polizei geht davon aus, dass sie ihre Wanderung am 10. September fortführte. Denn eine Zeugin will sie am Parkplatzzwischen Wehr und Todtmoos gesehen haben. Laut Sprachnachrichten und SMS hatte Scarlett keine privaten Probleme. "Ich hoffe sehr, dass es in diesem Fall ein gutes Ende gibt", sagte Rudi Cerne, Moderator von "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

Suche nach vermisster Wanderin geht weiter - Polizei bittet um Hinweise

"Der Fall dürfte sich nur durch weitere Zeugenaussagen aufklären lassen", betonte Weinhold gegenüber Cerne. Die Polizei Waldshut-Tiengen bittet deshalb jeden, der neue Hinweise in dem Fall hat, sich bei ihnen unter der folgenden Telefonnummer zu melden: 07741 / 83 160.

Die aktuelle Ausgabe "Aktenzeichen XY ... ungelöst" können Sie in der ZDF-Mediathek noch einmal sehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/bua/news.de