Uhr

Statistik-Chaos: Bis zu 29 Prozent der Corona-Toten gar nicht am Coronavirus gestorben

Die Frage, ob ein Patient AM oder MIT dem Coronavirus gestorben ist, sorgt für Chaos in den Statistiken. Einem aktuellen Medienbericht zufolge starben bis zu 29 Prozent der in den Statistiken als "Corona-Tote" vermerkten Patienten gar nicht am Coronavirus.

Starben die Patienten AN oder MIT Corona? Bild: AdobeStock/ kichigin19 (Symbolbild)

Wie die "Bild"-Zeitung aktuell berichtet, sind offenbar viele Verstorben, die in den offiziellen Statistiken als Corona-Tote geführt werden, gar nicht am Coronavirus gestorben. So will das Boulevardblatt durch eine Umfrage bei den Gesundheitsministerien der Länder herausgefunden haben, dass es zum Teil große Abweichungen bei den Zahlen gab.

Statistik-Chaos um Corona-Tote: Starben die Patienten AN oder MIT dem Coronavirus?

So sei "die Anzahl der Verstorbenen, die NICHT am Virus starben, aber als Corona-Tote vermeldet wurden, in Sachsen-Anhalt" besonders hoch gewesen. Seit Anfang Dezember wurden hier 1.455 Corona-Tote gemeldet. Davon starben laut "Bild" 64 Prozent wegen einer Corona-Erkrankung. 29 Prozent hingegen sollen dem Blatt zufolge nicht am Coronavirus gestorben sein. Bei 6 Prozent wiederum sei die Todesursache unbekannt. Doch in die Statistik seien alle 1.455 Verstorbenen als "Corona-Tote" eingegangen.

Todesursache mitunter unbekannt! Corona-Tote gar nicht an Corona gestorben?

Laut "Bild" haben auch andere Bundesländer Corona-Tote gemeldet, die mutmaßlich keine waren, da die Todesursache eine andere oder unbekannt war. So führt die "Bild" in einer Tabelle auf, dass beispielsweise in Bayern im selben Zeitraum 1.832 Corona-Tote gemeldet worden sind. In 84 Prozent der Fälle sei Corona hier die Todesursache gewesen. In 11 Prozent der Fälle sei die Todesursache eine andere und in 5 Prozent der Fälle sei sie sogar unbekannt gewesen.

Laut RKI "Großteil" der Corona-Toten am Coronavirus gestorben

Andere Bundesländer wie Thüringen und Hamburg teilten auf "Bild"-Nachfrage mit, dass sie nicht zwischen AN oder MIT Corona gestorben, unterscheiden beziehungsweise ihnen keine Daten diesbezüglich vorliegen. Vom Robert-Koch-Institut erhielt das Boulevardblatt keine genaue Auskunft, wie viele der 115.337 Verstorbenen, die seit Pandemie-Beginn als Corona-Tote gemeldet wurden, tatsächlich AM Coronavirus gestorben sind. Bei einem "Großteil" sei jedoch Corona die Todesursache gewesen, so das RKI.

Lesen Sie auch:Pfizer-Chef nennt Datum für Ende der Coronavirus-Pandemie

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de

Themen: