Uhr

Corona-Schock: Angst vor Horror-Plage! Omikron kann sich an Ratten binden

Was verändert diese Studie für unseren Umgang mit dem Coronavirus? Die Omikron-Variante des Coronavirus hat offenbar die Fähigkeit entwickelt, sich an Nagetierzellen zu binden. Ist das ein Hinweis auf die Entstehung?

Können Ratten die Corona-Mutante Omikron verbreiten? Bild: AdobeStock / Bilal (Symbolbild)

Wie ernst muss man diese Studien nehmen? Einem Bericht des britischen "Express" zufolge zeigt eine neue Untersuchung, dass die Omikron-Variante des Coronavirus die Fähigkeit entwickelt hat, sich an Nagetierzellen zu binden. Die Autoren der Studie bezeichnen dies als eine "bedeutende Mutationsveränderung" des SARS-CoV-2-Virus. Ratten-Panik wegen Omikron?

Lesen Sie auch: So viel Schutz bietet die Doppel-Dosis Biontech wirklich vor Omikron

Coronavirus-News: Omikron kann sich an Nagetiere binden

Nach Angaben des Immunologen Kristian G. Andersen ergab die Studie, dass sich die besorgniserregende Variante (VOC) an den ACE2-Rezeptor in Nagetierzellen binden kann. In menschlichen Zellen verwendet das Coronavirus seine charakteristischen Spike-Proteine, um an die ACE2-Rezeptoren auf der Zellmembran zu binden und so in die Zelle einzudringen.

Dr. Andersen tweetete: "Interessanter kleiner Leckerbissen aus diesem kürzlich erschienenen Preprint - im Gegensatz zu anderen VOCs scheint Omicron die Fähigkeit erlangt zu haben, an ACE2 von Nagern zu binden. Ein Hinweis auf die Entstehung oder einfach nur ein Nebenprodukt der (ACE2)-Rezeptoroptimierung/-modulation?"

Coronaviren infizieren Menschen und Tiere gleichermaßen

Coronaviren gehören zu den zoonotischen Krankheitserregern, das heißt, sie infizieren Menschen und Tiere gleichermaßen. Es wird vermutet, dass das Coronavirus, das Covid-19 verursacht, den Menschen infiziert hat, nachdem es Ende 2019 in China von einem tierischen Wirt übergesprungen war. Nagetiere waren in der Vergangenheit auch Überträger von Pest und Krankheiten, die für einige der schlimmsten Pandemien auf der Welt verantwortlich waren. Am berüchtigtsten sind Flöhe, die von Nagetieren übertragen werden und die für die Verbreitung der Beulenpest, auch bekannt als Schwarzer Tod, im Jahr 1346 verantwortlich sein sollen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

Themen: