Uhr

Fehlgeburt: Ärztefehler? Frau trägt 7 Monate totes Baby im Leib

Traurige News aus Großbritannien: Eine schwangere Frau erlitt eine Fehlgeburt. Doch die Schmerzen ließen nicht nach. Ärzte stellten fest, dass sie nach sieben Monaten noch Reste des toten Fötus in sich trug. 

Nach einer Fehlgeburt lebte eine Frau sieben Monate mit ihrem toten Baby im Leib. Bild: AdobeStock/ Subbotina Anna (Symbolfoto)

Die vierfache Mutter Erica Hall (38) hat eine tragische Zeit hinter sich. Sie verlor in der 12. Schwangerschaftswoche ihr Baby. Die behandelnden Ärzte entließen sie, obwohl sie Blutungen und Schmerzen hatte. Monate später erreichte das Drama seinen Höhepunkt. Mit starken Schmerzen ging die Britin ins Krankenhaus, wo dann herauskam, dass sie noch Überreste ihres toten Babys in sich trug, berichtete "Metro".

Fehlgeburts-Drama: Frau lebt sieben Monate mit totem Baby im Leib

Nach Erica Halls Fehlgeburt blutete sie immer noch und wurde "ohnmächtig", erinnert sie sich an die traumatische Zeit. Ihr Mann rief einen Krankenwagen, der sie in das Royal Stoke Krankenhaus brachte. Dort entdeckte ein Arzt, dass sie noch Reste des Fötus in ihrer Gebärmutter hatte. Er entfernte sie und entließ Erica Hall in dem Glauben, dass er alles entfernt hatte.

Wie sich einige Monate herausstellte, hatte er noch Reste in ihrem Leib zurückgelassen. Mit unerträglichen Schmerzen kam die 38-Jährige wieder in ein Krankenhaus. Sie wurde zunächst mehrmals vertröstet, bis sie aufgenommen wurde. "Schließlich nahmen sie mich auf, machten einen Scan und fanden eine Zyste an meinem Eierstock. Sie sagten, dass dort noch Überreste des Babys vom März zu finden seien", sagte Erica Hall. Dadurch hat sich ihr Blinddarm entzündet, der bei einem Eingriff, mit den Resten des Fötus, entfernt wurde.

Erica Hall ist wütend auf das Krankenhaus, weil sie die Reste des Fötus nicht entfernten

Erica Hall macht das Verhalten der Klinik wütend. "Ich bin wütend darüber", sagte sie. Warum haben sie nach der Fehlgeburt nicht überprüft, ob der gesamte Inhalt weg ist?Sie sollten einen nicht einfach nach Hause schicken, wenn man sieben Monate später immer noch die Überreste des ungeborenen Babys in sich trägt", sagte sie.

Schon gelesen? Killerzellen töten ungeborene Babys - Frau verliert 5 Embryos

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/bua/news.de

Themen: