Uhr

Coronavirus-News aktuell: "Geimpft, genesen, gestorben!" Virologin warnt vor neuem 3G

Geimpft, genesen, gestorben - so könnte bald das neue 3G-Modell in Deutschland aussehen. Expertinnen wie Virologin Dr. Jana Schroeder glauben, dass bis zum Frühjahr jeder gegen Corona immun sein könnte - und viele Menschen verstorben sein könnten. 

Corona-News Deutschland: Glaubt man Virologin Dr. Jana Schroeder, könnte das 3G-Modell bald aus "Geimpften, Genesenen und Gestorbenen" bestehen.  Bild: (Symbolbild) Bihlmayerfotografie/AdobeStock

Virologin Dr. Jana Schroeder glaubt, dass sich in Deutschland jeder Ungeimpfte bis zum Frühjahr mit dem Coronavirus anstecken wird. Im Interview mit "Focus online" erklärt die Infektiologin und Chefärztin des Instituts für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie des Stiftung Mathias-Spitals, dass es ohne Immunität keine Normalität geben werde - und dass diese nur durch Impfung oder durch Ansteckung zu erreichen sei.

Coronavirus-News: Deutschland könnte Immunität im Frühjahr erreichen

65,3 Prozent der Bevölkerung sind in Deutschland inzwischen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Die Impfquote der Erwachsenen liegt derzeit bei 75,8 Prozent. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) (Stand: 11. Oktober 2021) hervor. Dr. Jana Schroeder glaubt, dass sich die restlichen Prozent bis zum Frühjahr ebenfalls immunisieren werden. Wenn nicht durch Impfung, dann durch Ansteckung. Vorher werde es keine Normalität geben können. "In Deutschland könnte ich mir vorstellen, dass wir diesen Punkt schon im nächsten Frühjahr erreichen. Zumindest dann, wenn keine neue problematische Variante mehr auftaucht", so die Virologin zu "Focus Online". "Dann werden hoffentlich möglichst viele Menschen geimpft sein – und der Rest wird sich infiziert haben. Bei der sehr infektiösen Delta-Variante könnte das zügig der Fall sein." Diese Prognose gelte allerdings vorrangig für Deutschland. Weltweit zeichne sich ein anderes Bild ab, da die Impfquoten "in vielen Ländern einfach noch viel zu gering" seien.

Virologin glaubt an "neues 3G": geimpft, genesen, gestorben

Ausgehend von dem Gedanken, dass es ohne Immunität keine Normalität geben werde, glaubt die Medizinerin, dass wir "früher oder später ein neues "3G" bekommen: "Geimpfte, Genesene – und die sind nicht immer gesund - und Gestorbene." Wichtig sei es, "den Anteil des dritten Gs, der Gestorbenen, möglichst klein zu halten und auch die Langzeiterkrankungen wie Long Covid zu vermeiden", erklärt die Virologin und fügt an: "Allein in Deutschland sind bereits über 90.000 Menschen gestorben. In den USA schon über 700.000."

Wann feiert Deutschland seinen "Freedom Day"?

Bezüglich eines sogenannten "Freedom Days" sei es sinnvoll, "das nicht an einem Datum festzumachen, sondern stattdessen an der Impfquote. Das könnte man auch als gesellschaftlichen Anreiz setzen." Dennoch empfehle sie, nicht "alle Maßnahmen gleichzeitig abzubauen". Im Herbst sei die Debatte um einen Freedom Day verfrüht und "nicht sinnvoll", da im Winter mit steigenden Infektions- und Krankenzahlen zu rechnen sei. "Wie hoch die Zahlen letztendlich sein werden, wird von politischen Entscheidungen, dem Verhalten der Menschen und natürlich von der Impfquote abhängen", so Dr. Jana Schroeder weiter.

Dr. Jana Schroeder wünscht sich mehr Wissenschaft, weniger überraschte Politiker

Von der künftigen Bundesregierung wünscht sich Dr. Schroeder "einen ganz klaren Fahrplan auf wissenschaftlicher Grundlage für den Umgang mit der Pandemie.Und ein politisches Ass im Ärmel – für ein Worst-Case-Szenario. Wenn das nicht eintrifft, dann ist das gut so. Keine überraschten Politiker mehr, sondern vertrauensbildende Kommunikation." Damit dürfte die Virologin vielen Deutschen aus der Seele sprechen.

Schon gelesen?Beliebter Talk-Gast! DAS ist der Virologin wirklich wichtig

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/fka/news.de

Themen: