Uhr

Susan Monica: Zwei Männer von Farmerin ermordet, zerstückelt und an Schweine verfüttert

Zwei grausame Mordfälle beschäftigten die Justiz in den USA: Schweinezüchterin Susan Monica hat zwei Farmhelfer ermordet, zerstückelt und schließlich an ihre Tiere verfüttert. Gegenüber der Polizei schockt sie mit bizarren Aussagen.

Eine Schweinezüchterin hat zwei Mitarbeiter an ihre Tiere verfüttert. Bild: AdobeStock/ the_builder

Auf einer 20 Hektar großen Farm in Wimer im US-Bundesstaat Oregon spielten sich grausame Szenen ab: Bäuerin Susan Monica verfütterte mehrere Männer an ihre Schweine. Erst nach Monaten flog die Killerin auf.

Grausame Mordfälle in den USA: Schweinezüchterin verfüttert Farmhelfer an ihre Tiere

Wie der britischer "Daily Star" schreibt, kaufte Susan Monica 1991 die abgelegene Farm. Mit Hilfe von Online-Anzeigen suchte die Frau ihre späteren Opfer. So heuerte sich den 59-jährigen Stephen Delenico an. 2012 verschwand er plötzlich. Monica stellte einen anderen Mann ein. Doch auch Robert Haney galt weniger später als vermisst. Als seine Familie seit Monaten nichts von ihm gehört hat, gingen sie im Januar 2014 auf die Schweinefarm. Susan Monica erzählte ihnen, dass sie seit vier Monaten nichts von Haney gehört habe und sie seinen Anhänger ausräumen sollten. 

Familie alarmiert Polizei nach Besuch auf Schweinefarm von Susan Monica

Doch die Familie hatte ein ungutes Gefühl. ""Sein Hund rannte noch herum, und alle seine Werkzeuge waren da. Dadurch standen die Haare in meinem Nacken auf", sagte seine Tochter Jessy gegenüber dem "Daily Star". Sie gingen zur Polizei und erstatten eine Vermisstenanzeige. Als die Polizei die Farmbesitzerin befragte, sagte sie, dass Haney sehr sauer gewesen sei, als er hörte, dass ein Mitglied seiner Familie verletzt wurde. Er sei daraufhin abgehauen, um sich zu rächen. Doch die Erzählung war falsch. Bei einer Durchsuchung der Farm fanden die Ermittler ein abgetrenntes Bein im Gartenteich.

Lebenslange Haft für Schweinehirtin

Monica wich nun von ihrer ersten Aussage ab und behauptete, dass die beiden Männer erlöst habe. Über den vermissten Stephen Delicino sagte die Schweinehirtin, dass er sich wiederholt in den Kopf geschossen habe und sie ihn aus Notwehr erschossen habe. Schließlich wurde er von den Schweinen gefressen, bevor sie ihn begraben konnte. Haney habe sie eines Tages im Schweinestall gefunden. Die Schweine sollen ihn angeblich ausgeweidet haben. Mit einem Schuss habe sie seinem Leiden ein End gesetzt. Beweise für ihre Aussage gebe es jedoch nicht.

Die Schweinezüchterin wurde angeklagt. Ihr wird vorgeworfen, beide Männer getötet, zerstückelt und an ihre Schweine verfüttert zu haben. Sie wurde nun zu lebenslanger Haft verurteilt.

Lesen Sie auch: Bauer von eigenen Schweinen gefressen! War es Rache?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Themen: