Uhr

Madeleine McCann: Maddie im Camper entführt? Ex-Geliebte von Hauptverdächtigem enthüllt Details

Kaum eine Woche vergeht ohne neue Schlagzeilen zur vermissten Madeleine McCann. Jetzt packt die Ex-Geliebte des Hauptverdächtigen private Details aus. Liefert sie neue Hinweise über den Camper, in dem Maddie entführt worden sein könnte?

Gibt es eine neue Spur im Fall der verschwundenen Maddie McCann? Bild: picture alliance/dpa

Seit über 14 Jahren gilt Madeleine McCann mittlerweile als verschwunden. Doch kaum eine Woche vergeht ohne neue Schlagzeilen zu dem aufwühlenden Vermisstenfall. Der Fall, der am 3. Mai 2007 in Portugal verschwundenen Maddie, bewegt die Menschen auch Jahre später noch. Die Eltern Kate und Gerry haben noch nicht aufgeben und kämpfen weiter dafür, dass das Schicksal der damals dreijährigen Maddie aufgeklärt wird.

Lesen Sie auch: Neue Maddie-Spur? Ermittler sollen Geheim-Bunker untersuchen

Madeleine McCann vermisst: Ex-Geliebte von Hauptverdächtigem erkennt Kleinbus wieder

Als Hauptverdächtiger gilt weiterhin der in Deutschland wegen anderen Verbrechen inhaftierte Christian B. Die Ex-Geliebte des Hauptverdächtigen im Fall Madeleine McCann hat nun erzählt, dass sie vermutlich in demselben Kleinbus geschlafen habe, den er laut Polizei für die Entführung der Dreijährigen benutzt haben könnte.

Nuray Oezgen enthüllte gegenüber der "Mail on Sunday", dass Christian B. - für den die deutsche Polizei nach eigenen Angaben "konkrete Beweise" für den Mord an Madeleine hat - den Van als sein "Zuhause" bezeichnete. Der mutmaßliche Mörder zeigte Nuray den Volkswagen T3 Westfalia einst in einem Park in Deutschland. Er ist nun zu einem entscheidenden Hinweis in einer der größten Fahndungsaktionen aller Zeiten geworden, da Zeugen ihn in der Nähe der Gegend gesehen haben wollen, in der Madeleine 2007 in Praia da Luz verschwand.

Vermisstenfall Maddie McCann: Hauptverdächtiger hatte angeblich Obsession für Schulmädchen

Erschreckenderweise habe der Hauptverdächtige einmal gescherzt, dass er seinen Van für den Transport von Kindern benutzen könnte, erklärte die frühere Bekannte des Mannes dem Bericht zufolge. Nuray, die heute 52 Jahre alt ist, sagte der "Mail on Sunday": "Er hat immer darin geschlafen. Damals dachte ich nur, dass er sehr arm ist. Ich blieb manchmal nachts im Wohnmobil bei ihm." Die Frau hat Einzelheiten ihrer Beziehung zu dem mutmaßlichen Mörder öffentlich gemacht und erklärt, wie sie ihn bei der Arbeit in einer deutschen Bar kennenlernte, bevor sie zusammenzogen.

Aber schon in den ersten Tagen ihrer Beziehung sei B. sehr aggressiv gewesen und habe eine seltsame Obsession für Schulmädchen gehabt, behauptet Nuray. Sie fügte hinzu: "Er fing an, sich für junge Mädchen zu interessieren, Schulmädchen, die in den Kiosk kamen, bevor sie zur Schule gingen. Das hat mir nicht gefallen. Er begann auch, mit Freunden und einigen jungen kroatischen Mädchen in Swingerclubs zu gehen."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de