Uhr

Coronavirus-News aktuell: Covid-Mythen entlarvt! Diese Aussagen sind FALSCH

Immer wieder verbreiten Corona-Leugner bizarre Thesen das Coronavirus betreffend im Netz. Doch leider entsprechen diese oftmals nicht der Wahrheit. Diese Covid-Mythen sind schlichtweg falsch.

Im Netz und in den Köpfen der Menschen kursieren einige falsche Covid-Mythen. Bild: AdobeStock/ Yingyaipumi (Symbolbild)

Seit vielen Monaten ist man vor ihnen nicht mehr sicher: Bizarre Verschwörungstheorien das Coronavirus betreffend. Noch immer verbreiten Corona-Leugner so manche falsche These über das tödliche Virus. Der britische "Guardian" hat einige dieser gängigen Covid-Mythen unter die Lupe genommen.

Corona-Patienten ohne Symptome stecken andere Menschen nicht mit Covid an

Diese Aussage ist falsch. Menschen ohne Corona-Symptome sind zwar oftmals weniger ansteckend als Patienten mit Symptomen, doch sie können dennoch eine hohe Viruslast in sich tragen und so Covid-19 an Menschen in ihrem Umfeld weitergeben. Gefährlich ist zudem, dass die Menschen, die sich gut fühlen, oftmals unbemerkt krank sind und so unweigerlich zur Verbreitung des Virus beitragen.Laut "Guardian" schätzte eine Studie, dass Menschen ohne Symptome für mehr als die Hälfte der Neuinfektionen verantwortlich sind.

Wer vollständig geimpft ist, kann sich nicht mehr mit dem Coronavirus infizieren

Auch dieser Covid-Mythos ist falsch. Es gibt viele dokumentierte Fälle von vollständig geimpften Personen, die trotz Corona-Impfung an Covid erkrankt sind. Ein Großteil derer musste zwar glücklicherweise nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden, doch auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel. Aber: Impfstoffe schützen in den meisten Fällen vor einem schweren Verlauf der Corona-Erkrankung. "Jüngste Daten deuten darauf hin, dass geimpfte Menschen in den frühen Stadien der Infektion eine ebenso hohe Viruslast haben wie ungeimpfte Infizierte. Aber geimpfte Menschen entfernen das Virus dann schneller", heißt es dazu beim "Guardian" weiter.

Wer bereits an Corona erkrankt ist, muss sich nicht impfen lassen

Diese Aussage ist nur bedingt richtig. Zwar bietet eine bereits überstandene Corona-Erkrankung einen angemessenen Schutz vor einer erneuten Ansteckung, doch sie ist laut "Guardian" nicht so effektiv wie der Schutz, den man durch die Corona-Impfung erhält. Die Impfimmunität hält länger an und ist robuster gegenüber neuen Varianten. Die beste Immunität erhalten Experten zufolge, Menschen, die nach einer Covid-Erkrankung vollständig geimpft sind.

Lesen Sie auch: Keine Freiheiten für Geimpfte! Experten warnen vor Sonderrechten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Themen: