20.07.2021, 09.32 Uhr

Geschlechtskrankheiten-Horror: Blutender Penis und Co.! Experten warnen vor "neuer" Pandemie

Nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen in England fürchten Experten einen dramatischen Anstieg von Geschlechtskrankheiten. Eine Welle von antibiotika-resistenter Super-Gonorrhoe könnte nun das Land überrollen.

Experten fürchten nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen einen rasanten Anstieg von Geschlechtskrankheiten. Bild: AdobeStock / frank29052515

Trotz steigender Infektionszahlen wurden in England fast alle Corona-Maßnahmen aufgehoben. Doch nun könnte der "Freedom Day" dramatische Folgen haben. Während das Ende der Pandemie kaum weiter entfernt sein könnte, rollt eine weitere Krankheitswelle auf die Briten zu. Experten warnen vor einer Geschlechtskrankheiten-Explosion.

Nach Lockerungen der Corona-Maßnahmen: Experten warnen vor"Super-Gonorrhoe"

Die Aufhebung der Maßnahmen dürfte nach Ansicht von Experten nicht nur die Corona-Infektionszahlen in die Höhe treiben lassen, sondern auch die Ausbreitung von sexuell übertragbaren Krankheiten (SIK) beschleunigen. Die Briten wurden dazu aufgefordert, sich testen zu lassen, bevor sie miteinander intim werden. Vor allem die antibiotika-resistente "Super-Gonorrhoe" ängstigt die Experten.

Experten prophezeien Geschlechtskrankheiten-Welle in Großbritannien

"Immer wenn die Lockdown-Beschränkungen gelockert wurden, gab es Hinweise darauf, dass die Rate von STI-Infektionen steigt", sagte Dr. Gigi Taguri, Direktor für Medizintechnik bei Lloyds Pharmacy, gegenüber dem "Daily Star". In den vergangenen sieben Tagen meldete das Unternehmen einen Umsatzanstieg von 24 Prozent bei den Testkits für Frauen und 15 Prozent bei Männern. "Es ist klar, dass die Leute immer noch ungeschützten Sex haben und durch die Lockerungen wird dies nur noch zunehmen."

Blutender Penis, Schmerzen und Juckreiz: Symptome von Geschlechtskrankheiten

Die Symptome einer sexuell übertragbaren Krankheit können von Person zu Person unterschiedlich sein. Bei Männer können Blutungen oder Ausfluss aus dem Penis oder Rektum, Schmerzen während der Ejakulation, Druckempfindlichkeit in den Hoden und Hautausschläge oder Wunden um die Genitalien oder den Anus auftreten. Bei Frauen zählen unerklärliche Blutungen, Schmerzen beim oder nach dem Geschlechtsverkehr oder beim Wasserlassen, Schmerzen im Unterbauch, ungewöhnlicher Ausfluss und Juckreiz im Genitalbereich oder Anus zu den Symptomen. Laut Schätzungen haben beispielsweise 50 Prozent der Männer und mindestens 70 Prozent der Frauen bei Chlamydien keinerlei Symptome.

Lesen Sie auch: "Tag der Freiheit" in England - Experten prophezeien neue Welle.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/bos/news.de