11.07.2021, 12.07 Uhr

Corona-Impfung aktuell: Impfverweigerer starben an Corona! Krankenpflegerin startet Aufruf

Kaum jemand hat die Corona-Krise hautnaher miterlebt als die Krankenpfleger:innen auf den Intensivstationen. Eine Krankenhausmitarbeiterin hat genug davon, Ungeimpfte an Covid-19 sterben zu sehen. Sie fleht die Menschen an, sich durch eine Impfung gegen die Krankheit zu schützen.

Nachdem sie zwei Freunde und zahlreiche Patient:innen an Corona verloren hat, ruft eine Krankenhausmitarbeiterin die Menschen dazu auf, sich impfen zu lassen. Bild: (Symbolbild) Feydzhet Shabanov/AdobeStock

Eine Krankenhausmitarbeiterin in Großbritannien hat einen Impfaufruf an alle Menschen gestartet, die sich noch nicht gegen das Coronavirus haben schützen lassen. Grace Manuputty möchte es nicht länger mit ansehen, dass ungeimpfte Menschen qualvoll an Covid-19 sterben.

Krankenhausmitarbeiterin verlor Kollegen an Corona, weil diese Impfung verweigerten

Wie die britische "The Sun" berichtet, musste Grace hautnah miterleben, wie Menschen, die sich weigerten, sich durch ein Coronavakzin gegen die Viruserkrankung schützen zu lassen, letztendlich daran verstarben. Sogar zwei ihrer engsten Freunde verstarben an den Folgen ihrer Corona-Infektion, nachdem sie eine Impfung abgelehnt hatten.

 

Weitere Kollegin nach Impfverweigerung an Corona gestorben

Grace Manuputty konnte es zunächst nicht fassen, dass ihr Kollege und Freund tatsächlich an Corona starb. Kaum hatte sie begonnen, den Schock über den Tod zu überwinden, starb eine weitere Kollegin unter den gleichen Umständen - auch sie hatte eine Corona-Impfung abgelehnt und sich später mit dem Virus infiziert, an dem sie letztendlich verstarb. Grace Manuputty war am Boden zerstört.

Auch im Rahmen ihrer Tätigkeit als Krankenschwester musste sie mehr Impfverweiger:innen an Covid-19 sterben sehen, als sie sich je hätte vorstellen können. Sie bittet nun jeden Menschen, die Corona-Impfung nicht abzulehnen.

 

Krankenschwester bitten Menschen, sich impfen zu lassen

Gegenüber "Wales Online" sagte Grace, die im "Singleton Hospital" in Swansea arbeitet: "Ich habe nach meinem ersten Piks geweint, nicht weil es weh tat, sondern weil ich stolz darauf war, einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten, indem ich Teil der Lösung für diese schreckliche Pandemie wurde." Grace fügte an: "Wenn dir Menschen wichtig sind, die du liebst, lass dich bitte impfen. Wenn du zum normalen Leben zurückkehren willst, ist das der einzige Weg, nimm es [die Impfung] einfach."

Grace schilderte weiter: "Meine Mutter ist letztes Jahr gestorben und ich konnte nicht einmal nach Hause fahren, um mich von ihr zu verabschieden. Wir müssen es besiegen, um zum normalen Leben zurückzukehren."

 

Graces Freundin steckte Corona schlechter weg als gedacht

Über ihre verstorbene Freundin, die vor neun Monaten an Covid-19 starb, sagte Grace: "Sie weigerte sich, sie [die Impfung] zu nehmen." Leider infizierte sich Graces Freundin mit Corona und steckte die Erkrankung schlechter weg als erhofft. "Meine Freundin hat sich gesundheitlich verschlechtert. Wir hatten alle gehofft, dass sie Covid besiegt", schilderte Grace. "Am Anfang, als der Impfstoff herauskam, hatten die NHS-Leute ihn zuerst, doch sie weigerte sich, den Impfstoff zu nehmen. Als sie es nicht geschafft hat, war es schrecklich, in einer Minute teilten wir uns das Essen, in der nächsten war sie weg. Ich hatte das Gefühl, dass ich etwas tun musste, um die Leute darauf aufmerksam zu machen."

 

Aufklärungskampagne zum Impfen soll mehr Menschen schützen

Grace und ihre Kolleg:innen starteten eine Kampagne, die zum Ziel hat, Menschen mit ethnischem Hintergrund zu erklären, wie wichtig es ist, die Impfung zu bekommen. Mithilfe einer Fotoserie wollen sie anschaulich erklären, weshalb Impfungen wichtig sind. Sie sagte: "Es gibt viele Gründe, warum Menschen in schwarzen, asiatischen und ethnischen Minderheiten die Impfung möglicherweise nicht annehmen." Grace weiter: "Indem wir den Menschen die Möglichkeit geben, zu sagen: 'Ich hatte die Impfung, weil...', hoffen wir, zu zeigen, dass der Impfstoff sicher und wichtig ist, um sich selbst, ihre Lieben und ihre Gemeinschaft zu schützen." Die Krankenschwester fügt an: "Alle haben unter dieser Pandemie gelitten, ich habe zwei Freunde verloren, die die Impfung nicht genommen haben und danach an Covid-19 gestorben sind. Daher liegt mir die Notwendigkeit einer Impfung sehr am Herzen."

Schon gelesen? Immer mehr Geimpfte sterben an Corona! Ist Delta gefährlicher?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de

Themen: