05.07.2021, 08.16 Uhr

Nach Meningokokkeninfektion: Frau (24) verliert Hände und Füße wegen Horror-Infektion

Es ist einfach schrecklich, was Beyza Dogan (24) widerfahren ist. Nach einer Meningokokkeninfektion mussten der jungen Frau alle Gliedmaßen amputiert werden. Nun wartet die 24-Jährige auf eine Doppelarmtransplantation.

Nach einer Menningokokkeninfektion wurden Beyza Dogan beide Hände und Füße amputiert. Bild: Adobe Stock/Kadmy

Man kann sich kaum vorstellen, wie sich die 24-jährige Beyza Dogan aus Deutschland fühlen muss. Nach einer Horror-Infektion mussten der jungen Frau beide Hände und Füße amputiert werden. Jetzt soll die junge Frau eine Doppelarmtransplantation bekommen.

Beyza Dogan verliert Hände und Füße nach Meningokokkeninfektion

Was war geschehen? Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, erlitt Beyza Dogan einen Nierenkollaps, was dazu führte, dass ihre Gliedmaßen amputiert werden mussten. Zuvor war die Frau an einer Meningokokkeninfektion erkrankt. Meningokokken sind kugelförmige Bakterien, die lebensgefährliche Erkrankungen wie Hirnhautentzündung und Blutvergiftung bewirken können.

Nach Gliedmaßen-Amputation! Beyza Dogan soll Doppeltransplantation bekommen

Um das Leben ihrer Tochter zu retten, sprang Mihriban Dogan damals als Nierenspenderin für Beyza ein. Trotz ihrer dramatischen Geschichte will Beyza Dogan nicht aufgeben. Damit die türkische Zahntechnikerin endlich wieder ein halbwegs normales Leben führen kann, soll sie nun zwei neue Arme bekommen. Stattfinden soll die spektakuläre Doppelarmtransplantation in Antalya, Türkei, unter der Leitung von Professor Omer Ozkan, Dozent an der medizinischen Fakultät der Akdeniz Universität, in der Abteilung für plastische und rekonstruktive Chirurgie, der für seine Doppelarm- und Gesichtstransplantationen weltbekannt ist.

Frau verlor Gliedmaßen wegen Meningokokken-Erkrankung

Aktuell befindet sich Beyza noch auf der Warteschlange, wo sie auf einen geeigneten Spender für eine Doppelarmtransplantation wartet. Doktor Levent Yilmaz, der Beyzas Fall schon lange verfolgt, erklärte gegenüber "Daily Star": "Beyza hat ihre oberen und unteren Extremitäten aufgrund einer Meningokokken-Erkrankung verloren, die sie sich unglücklicherweise eingefangen hatte, als sie in Deutschland lebte." Yilmaz war auch derjenige, der den Kontakt zwischen Dr. Ömer Ökzan und Beyza hergestellt hatte.

Beyza Dogan wartet auf geeigneten Spender

Dr. Ömer Ozkan sagte zum bevorstehenden Eingriff: "Derzeit benutzt sie ihre Prothesen. Sie führt ihr Leben weiter, aber sie hat gewisse Probleme. Sie scheint motiviert und bereit für eine Gliedmaßentransplantation. Sie ist eine geeignete Patientin für die Indikation. Ihre Tests sind bereits abgeschlossen." Weiter fuhr er fort: "Es gibt bisher keine Probleme mit den Tests. Wenn sie als geeignet erachtet wird, wird sie auf die Transplantationsliste gesetzt werden. Wenn ein geeigneter Spender gefunden wird, steht einer Transplantation für Beyza nichts mehr im Wege."

Beyza Dogan hofft nun, dass schnell ein geeigneter Spender gefunden wird und sie endlich wieder ein halbwegs normales Leben führen kann. "Mein einziger Traum ist es, so bald wie möglich operiert zu werden", so die 24-Jährige.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sig/news.de