22.06.2021, 10.21 Uhr

Coronavirus-Impfung aktuell: Extreme Schmerzen und Blutungen! Frauen klagen über heftige Impf-Reaktionen

Tausende Frauen berichteten über heftige Nebenwirkungen nach der Coronavirus-Impfung. Sie klagten über stärkere Schmerzungen und Blutungen während der Menstruation. Experten geben jedoch Entwarnung: Das sei völlig normal.

Nach der Corona-Impfung klagten Tausende Frauen über Menstruationsbeschwerden. Bild: AdobeStock / jomkwan7

Schmerzen an der Einstichstelle, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Fieber sind völlig normale Reaktionen, die kurz nach der Corona-Impfung auftreten und ein paar Tage anhalten können. Bei Menschen mit Gebärmutter kann die Impfung jedoch noch andere ganze andere Reaktionen auslösen. So berichteten in Großbritannien fast 4.000 Frauen nach dem Piks über Menstruationsstörungen.

Coronavirus-News aktuell: Frauen berichten über starke Menstruationsstörungen nach der Impfung

Experten geben jedoch Entwarnung: Bislang wurden Millionen Frauen geimpft, doch die bisherigen Impfdaten der britischen Arzneimittelbehörde (MHRA) deuten nicht auf ein "erhöhtes Risiko" für Menstruationsstörungen oder unerwartete Blutungen hin. Laut Royal College of Obstetricians and Gynecologists (RCOG) seien vorübergehende Änderungen der Periode im Laufe des Lebens völlig normal.

Heftige Schmerzen und Blutungen! 4.000 Menschen leiden nach Corona-Impfung unter stärkeren Menstruationsbeschwerden

Wie die "Sunday Times" berichtet, habe die MHRA im Mai 2021 fast 4.000 Berichte von Frauen über Veränderungen während der Periode nach einer Impfung erhalten. Darunter 2.734 Fälle im Zusammenhang mit einer AstraZeneca-, 1.158 mit Pfizer- sowie 66 mit Moderna-Impfungen. Am häufigsten klagten die geimpften Menstruierenden über stärkere Blutungen und Schmerzen. "Die Zahl der Berichte ist im Verhältnis zur Anzahl der Frauen, die bisher geimpft wurden, und der Hintergrundrate von Menstruationsstörungen im Allgemeinen gering", sagtePat O'Brien vom RCOG. "Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Nebenwirkungen mild sind und Frauen nicht davon abhalten sollte, sich impfen zu lassen", ergänzt der Mediziner. "Wenn die Veränderungen jedoch anhalten oder Sie nach den Wechseljahren neue vaginale Blutungen haben, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen."

Der veränderte Menstruationszyklus sollte jedoch nicht mit Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit oder die Fähigkeit, Kinder zu bekommen, verwechselt werden. "Es gibt keine Hinweise darauf, dass Covid-19-Impfstoffe die Fruchtbarkeit beeinträchtigen", sagt O'Brien weiter. 

Studie soll Auswirkungen der Impfung auf Menstruation untersuchen

Bereits im Februar 2021 berichtete Dr. Kate Clancy, Professorin an der University Illinois, von schmerzhaften Menstruationsbeschwerden nach einer Corona-Impfung. Daraufhin meldeten sich unzählige weitere Frauen und berichteten über ähnliche Impf-Reaktionen. Mittlerweile sammelt Dr. Kate Clancy sämtliche Erfahrungsberichte für eine Studie in einer Online-Befragung. Damit soll untersucht werden, wie sich eine Corona-Impfung auf die Menstruation auswirkt.

Lesen Sie auch: Dürfen Geimpfte kein Blut spenden?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de