Von news.de-Redakteur - 21.05.2021, 11.31 Uhr

Melania Trump: Während der Trennung verschlang sie ein Vermögen

Es sind gigantische Dimensionen, die in einem neuen Buch über den Secret Service das Licht der Welt erblicken. Sie werfen gleichzeitig einen Blick auf das Gebaren von Donald und Melania Trump - und welches Vermögen den Steuerzahler dieses kostete.

Nicht gerade günstig: Melania Trump. Bild: dpa

Nein, als über alle Maßen sparsame Zeitgenossen sind Donald Trump und seine Ehefrau Melania eher nicht bekannt. Doch um den Unterschied zwischen billig und kostengünstig soll es an dieser Stelle gar nicht gehen. Nach der Trennung der Trumps vom Weißen Haus wird aktuell der Frage nachgegangen, was es den US-amerikanischen Steuerzahler gekostet hat, Donald Trump, seine Frau Melania und den Rest des Milliardärs-Clans durch den Secret Service beschützen zu lassen.

Lesen Sie auch: Erbe gestrichen! Joe Biden sackt sein Vermächtnis ein

Donald Trump und Melania Trump kosteten Steuerzahlen bis zu 600 Millionen US-Dollar

Die Zahlen, die "Washington Post"-Reporterin Carol Leonnig in ihrem neuen Buch "Zero Fail: The Rise and Fall of the Secret Service" enthüllt, erreichen dabei unfassbare Höhen. In einer Pressemitteilung zu dem Werk wird die astronomische Summe von 600 Millionen US-Dollar genannt, die während Trumps vierjähriger Amtszeit für den Secret Service angeblich aufgewendet wurde. Alleine während eines zweimonatigen Zeitraums hatten Trump und seine Familie demnach Sicherheitsausgaben in Höhe von 20 Millionen US-Dollar, die für Golfreisen nach Mar-a-Lago und internationale Geschäftsreisen der Trump Söhne Eric und Donald Trump, Jr. draufgingen. Detailliert berichtet Carol Leonnig in einem YouTube-Interview über ihre Recherchen.

Melania Trump fraß das Secret-Service-Budget während der Trennung auf

Doch diese vermeintlichen "Peanuts" sind noch gar nichts im Vergleich zu dem Millionen-Hammer, den Melania Trump verursachte. Denn ein beträchtlicher Teil des Budgets der Behörde wurde demnach für Melanias Aufenthalt in Manhattan während der ersten fünf Monate der Präsidentschaft ihres Mannes verwendet. Zur Erinnerung: Melania wollte ihrem Sohn Barron die Chance geben, sein Schuljahr an der privaten Vorbereitungsschule in Manhattan zu beenden, die er besuchte. Und das kostete den US-Steuerzahler eine ganze Stange Geld. Gerüchte, wonach Melania Trump ihren New-York-Aufenthalt bewusst verlängert und die Kosten dafür künstlich in die Höhe getrieben habe, um ihren Ehevertrag mit Mann Donald neu zu verhandeln, bleiben allerdings reine Spekulation.

Donald Trump und Melania Trump nach Trennung immer noch vom Secret Service überwacht

Anhand eines Gesetzes, das den Schutz des Präsidenten regelt, können diese einen persönlichen Wohnsitz wählen, an welchem der Secret Service rund um die Uhr Schutz bietet, auch wenn der Präsident das Anwesen gerade nicht besucht. Nun ist die Bewachung des Trump Tower, dem 58-stöckigen Wolkenkratzer auf der New Yorker Fifth Avenue, allerdings eine komplexere Angelegenheit als die Sorge um George W. Bushs texanische Ranch oder Barack Obamas privaten Familiensitz in Chicago. Dementsprechend hoch sollen die Kosten ausgefallen sein. Übrigens: Auch nach der Trennung von Amt und Würden werden die Trumps durch den Secret Service abgesichert. Die Kosten-Abrechnung dürfte schon bald folgen...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser