Uhr

Donald Trump: Trump-Vertrauer in Sorge! Wie krank ist der Ex-Präsident wirklich?

Mit der Gesundheit von Donald Trump soll es nicht zum Besten stehen. Schlimmer noch: Einem Vertrauten zufolge könnte daran sogar seine Wiederwahl im Jahr 2024 scheitern. Seine Fettleibigkeit und seine ungesunde Ernährung geben Grund zur Sorge.

Wie steht es um die Gesundheit von Donald Trump? Bild: dpa

Wird Donald Trump in drei Jahren erneut in den Wahlkampf ziehen oder nicht? Der Ex-Präsident selbst hat sich zu einer möglichen Wiederwahl bisher noch nicht konkret geäußert, doch ausgeschlossen ist das nicht. Es wäre dem 74-Jährigen durchaus zuzutrauen, dass er es ein zweites Mal mit Joe Biden aufnehmen will und sich seine Macht, an der er zuletzt wie ein kleines Kind geklammert hatte, zurückerobern will.

Donald Trump zu krank für US-Wahl 2024? Sorge um seinen Gesundheitszustand

Doch in drei Jahren ist Donald Trump 77 Jahre alt und damit auch nicht mehr der Jüngste. Hatte er doch selbst über Joe Biden gespottet, als dieser mit 78 Jahren in den Wahlkampf zog. Hinzu kommt, dass es auch mit der Gesundheit von Trump nicht zum Besten stehen soll.Reverend Franklin Graham, ein früherer Unterstützer von Donald Trump, erklärte gegenüber der Nachrichtenwebseite "Axios", eine weitere Kandidatur Trumps würde seiner Meinung nach von dessen Gesundheitszustand abhängen. Doch dafür müsste er einige Pfunde loswerden, um weiterhin fit und voller Energie zu sein.

Donald Trump hat mit Übergewicht zu kämpfen

Als Donald Trump im Januar 2021 das Weiße Haus verließ, soll er laut "Express.co.uk" 244 Pfund, also 122 Kilogramm, bei einer Größe von 1,90 Meter gewogen haben. Damit hat der Ex-Präsident einen Body-Mass-Index von 33,8 und ist leicht übergewichtig. Sein Normalgewicht würde laut BMI-Rechner zwischen 86,6 und 108,3 Kilogramm liegen.

Ex-Vertrauter sicher: Donald Trump muss Diät machen

Doch kommt eine Diät für ihn tatsächlich in Frage? Trump ist nicht gerade für seine gesunde Ernährung bekannt. Er soll eine ausgeprägte Schwäche für Fast Food von McDonald's, Burger Kind und Kentucky Fried Chicken haben. Offenbart wurden Trumps ungesunde Essgewohnheiten zuvor bereits von seinem ehemaligen Kampagnenmanager Corey Lewandowski in dessen Buch "Let Trump Be Trump".

Darin behauptete er, Trumps bevorzugtes Menü sei ein komplettes McDonald's-Abendessen mit zwei Big Macs, zwei Filet-O-Fish-Sandwiches und einem kleinen Schokoladenshake gewesen. Sollte dem so sein, hätte er damit jedes Mal insgesamt 2.430 Kalorien zu sich genommen. Seine Burger-Leidenschaft ging angeblich sogar so weit, dass er die Küche des Weißen Hauses bat, ihm seine liebsten Burger nachzukochen.

Lesen Sie auch: Wirbel um seine Rente! Wohin verschwindet seine Pension?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Themen: