29.03.2021, 10.29 Uhr

Coronavirus-News: Dauer-Lockdown droht! Virologin warnt vor weiterer Welle im Herbst

Virologin Dorothee von Laer schlägt Alarm: Sollten sich gegen die Corona-Impfung immune Virus-Varianten über den Sommer ausbreiten, könnte es zu einer weiteren Infektionswelle im Herbst kommen.

Die Corona-Pandemie könnte uns noch bis Herbst beschäftigen. Bild: AdobeStock/peterschreiber.media

Steuert Europa auf einen Endlos-Lockdown zu? Die aktuellen Corona-Zahlen machen wenig Hoffnung auf eine baldige Rückkehr ins normale Leben. Vielmehr drohen Deutschland nun abermals Verschärfungen. Im Gespräch mit Anne Will hatte Kanzlerin Angela Merkel aufgrund der steigenden Inzidenzwerte jüngst damit gedroht, den Lockdown abermals zu verschärfen. Und sie ist nicht die einzige, die derzeit mit schlechten Nachrichten für Schlagzeilen sorgt. Auch Virologin Dorothee von Laer dürfte mit ihrer regelrechten Schock-Prognose aktuell für miese Stimmung sorgen.

Coronavirus-News: Virologin Dorothee von Laer warnt vor weiterer Corona-Welle im Herbst

Während sich die meisten Länder Europas, darunter auch Deutschland, aktuell mitten in der dritten Corona-Welle befinden, warnt die Virologin bereits vor einer weiteren Infektionswelle. Diese solle Europa bereits im Herbst 2021 heimsuchen, warnte Dorothee von Laer am Sonntag in der ORF-Diskussionssendung "Im Zentrum". Zwar rechnet sie mit einem ruhigen Sommer, sollten sich in dieser Zeit Varianten des Coronavirus durchsetzen, bei denen einzelne Impfungen nicht wirken, könnte es allerdings im Herbst eine weitere Welle geben, so die Expertin.

Geringere Wirksamkeit der Impfungen bei Virus-Mutationen befürchtet

Um eine weitere Corona-Welle möglichst zu verhindern, müsse man vorbereitet sein, mahnt die Virologin. Dabei verwies sie auf Nachimpfungen mit besser wirksamen Impfstoffen. Schon jetzt warnt die Virologin vor speziellen Virus-Mutanten, bei denen eine geringere Wirksamkeit der Impfungen befürchtet wird. Zu ihnen zählt auch die Variante der britischen Virus-Mutation (B117-E484K). Schuld daran sei die sogenannte "immunologische Fluchtmutante", so von Laer. "Dieses Virus wird von den Antikörpern, die wir nach der Impfung bilden, nicht mehr so gut erkannt."

Angela Merkel hält an Impfplan fest: Impfangebot für alle Deutschen bis Ende September

Nach wie vor einziger Hoffnungsschimmer inmitten der Corona-Pandemie: die Impfungen. Diese jedoch gehen aktuell nur schleppend voran. Viele Virologen hatten zuletzt immer wieder betont, dass man schneller impfen müsse, um weitere Corona-Mutationen zu verhindern. Doch das scheint aufgrund des aktuellen Impfstoff-Mangels nahezu unmöglich. Kanzlerin Merkel erklärte im Gespräch mit Anne Will, dass man dennoch am Zeitplan für die Corona-Impfungen festhalten werde. Bedeutet, dass alle Bürger bis Ende September ein Impfangebot erhalten würden. Ob die Kanzlerin dieses Versprechen halten kann, das wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser