Uhr

Mäuse-Terror in Australien: Nager attackieren Menschen! Experten fürchten biblische Katastrophe

Sie sind klein, extrem hungrig und sorgen für jede Menge Chaos: Eine riesige Mäuseplage bedroht in Australien Teile der Ernte. Auch im Krankenhaus treiben die Nagetiere bereits ihr Unwesen. Drei Patienten wurden schon angegriffen. Experten warnen vor einer biblischen Katastrophe.

Australien wird derzeit von einer Mäuse-Plage heimgesucht. Bild: Adobe Stock/ Bruce

Während der Rest der Welt aktuell gegen die Corona-Pandemie kämpft, haben die Australier ganz andere Probleme. Hier sorgt nicht etwa das Coronavirus (Australien gilt nahezu coronafrei), sondern vielmehr eine Mäuseplage für Chaos. Zahlreiche Städte in New South Wales sind derzeit von einem massiven Nagetier-Befall betroffen. Die Mäuse übertragen nicht nur Krankheiten, sondern zerstören auch die Ernte. Einige Experten bezeichnen den Mäuse-Terror bereits als biblische Plage. Andere sprechen sogar von einer globalen Katastrophe, ähnlich wie sie einst Ägypten traf, als Heuschrecken alles Grün von Bäumen, Sträuchern und Feldern abfraßen.

Mäuseplage in Australien bedroht Ernte - Landwirte sind besorgt

Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, hätten Landwirte "Tausende und Abertausende von Mäusen" entdeckt. Es sei der schlimmste Mäuse-Befall in Australien seit Jahrzehnten, heißt es. Die Nagetiere wimmeln überall auf den Bauernhöfen, schreibt das Briten-Blatt. Die Landwirte sind besorgt, dass ihr Heu noch vor dem Winter zerstört werden könnte.

Drei Patienten im Krankenhaus von Mäusen gebissen

Doch nicht nur auf dem Land tummeln sich die Nager. Drei Menschen wurden sogar von Mäusen gebissen, während sie in regionalen Krankenhäusern behandelt wurden.Die Mitarbeiter des Krankenhauses reagieren, indem sie Köder und Fallen auslegen, geruchshemmende Mittel verwenden und die Häufigkeit der Beseitigung von Lebensmittelabfällen erhöhen sowie den Zugang der Nagetiere durch verbesserte Dichtungen an Türen und Fenstern blockieren.

Horror-Video zeigt Tausende Mäuse auf dem Boden laufen

Ein erschreckendes Video, das in den sozialen Medien veröffentlicht wurde, zeigt Horden von Nagetieren auf einer Farm in der Stadt Gilgranda. Ein Lebensmittelhändler im nahe gelegenen Gulargambone sagte gegenüber "ABC", dass er jede Nacht zwischen 400 und 500 Mäuse fängt und am nächsten Tag Stunden damit verbringt, das Chaos aufzuräumen.

Australiens Landwirte bangen um ihre Existenz

Landwirt Alan Brown aus Wagga Wagga sagte, dass der Mäusebefall "eine absolute Plage in der nördlichen Hälfte des Staates" sei und sie sich auch im Rest des Landes ausbreiten könnte. "Sie verursachen jetzt ernsthafte Probleme, weil Menschen gebissen werden", sagte er dem "Guardian Australia". "Ratten sind auf einem lästigen Niveau, aber die Mäuse sind in einem pestartigen Ausmaß, besonders im Norden und Westen und Südwesten des Staates." Viele Landwirte hätten bereits enorme Verluste wegen der Mäuse erlebt. Ein befreundeter Nachbar Browns verlor Ernten im Wert von bis zu 300.000 Dollar (entspricht fast 200.000 Euro).

Australier hoffen auf Regen, um Nagetier-Befall in den Griff zu bekommen

Leider können auch Köder und Fallen aktuell nur wenig gegen die Mäuse-Plage ausrichten. Die Einheimischen hoffen nun auf starken Regen, um die Nagetiere in ihren Höhlen zu ertränken. Das ist auch bitternötig: So kann ein Mäuse-Paar im Durchschnitt bis zu 500 Nachkommen in einer Saison produzieren. Der Nagetier-Befall ist besonders besorgniserregend, weil sich die Farmen in ganz Australien aktuell von einer mehrjährigen Dürre erholen und die hungrigen Mäuse die Hoffnung auf eine zukünftige Ernte zunichtemachen.

Mäuseplage in Australien schlimmer als biblische Heuschreckenplage in Ägypten?

Im Februar hatte die biblische Nachrichten-Seite "Israel 365" das nationale Mäuse-Problem "als beunruhigendes Zeichen aus dem Himmel" bezeichnet, das Ähnlichkeiten mit den 10 Plagen, die das Alte Ägypten heimsuchten, aufzeigt. "Diese Welle ähnelt in dieser Hinsicht sehr der biblischen Plage, die als Teil einer Welle von Katastrophen kam, die das Land Ägypten ohne jegliche Nahrung zurückließ", heißt es in einem Artikel von Adam Eliyahu Berkowitz. Weiter erklärt er, dass eine Plage, wie sie Ägypten laut Bibel befallen hat, nicht zwangsläufig von Heuschrecken ausgehen muss. Demnach hätten Übersetzungen von jüdischen Behörden ergeben, dass das Wort "arov" auch als "Mischung aus wilden Tieren" verstanden werden kann. Ob Australien tatsächlich eine derartige Katastrophe bevorsteht, das bleib abzuwarten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de