Von news.de-Redakteurin - 20.03.2021, 06.01 Uhr

Asteroid 231937 am 21.03.2021: 1.100-Meter-Brocken "schrammt" am Sonntag an Erde vorbei

Am Wochenende kommt ein "potenziell gefährlicher Asteroid" der Erde relativ nah. Doch damit nicht genug: Der Gesteinsbrocken ist der Größte in diesem Jahr. Eine Kollision schließt die Nasa jedoch aus. 

Am Wochenende "schrammt" der größte Asteroid des Jahres an der Erde vorbei. Bild: AdobeStock / Spectral-Design

Beim Blick auf die Liste des Center for Near Earth Object Studies dürfte wohl den meisten Angst und Bange werden: Am Wochenende kommt ein gigantischer Asteroid der Erde relativ nah. Zudem soll er der Größte des ganzen Jahres sein. Die gute Nachricht vorab: Einen Weltuntergang muss niemand befürchten.

Asteroid 231937 (2001 FO32) am 21.03.2021 in Erdnähe

Der Asteroid231937 (2001 FO32) soll am Sonntag (21.03.2021) an der Erde mit rund 124.000 Stundenkilometern vorbeirasen. Seinen erdnächsten Punkt erreicht der Gesteinsbrocken am Nachmittag gegen 17 Uhr. Dann sollen ihn nur noch knapp zwei Millionen Kilometer von der Erde trennen. Das entspricht ungefähr dem 5,2-fachen Abstand zum Mond. Das klingt für Laien zwar nach einem monströsen Abstand, die Entfernung gilt astronomisch jedoch als sehr nah. Daher wirdAsteroid 231937 (2001 FO32) auch als "potenziell gefährlicher Asteroid" eingestuft.

Nasa gibt Entwarnung! Kollision mit XXL-Asteroiden ausgeschlossen

Glücklicherweise ist eine Katastrophe jedoch ausgeschlossen. Die Gefahr einer Kollision gebe es weder an diesem Wochenende noch in der Zukunft. "Wir kennen die Umlaufbahn von 2001 FO32 um die Sonne sehr genau, seit seiner Entdeckung vor 20 Jahren haben wir ihn verfolgt", sagte Paul Chodas vom Center for Near Earth Object Studies. "Es gibt keine Möglichkeit, dass der Asteroid der Erde näher als zwei Millionen Kilometer kommt."  Ein Zusammenstoß hätte vermutlich verheerende Folgen für das Leben auf der Erde. Der Asteroid 231937 (2001 FO32) soll einen Durchmesser von 550 bis 1.100 Metern haben. 

Erst 2052 soll der XXL-Asteroid der Erde wieder so nah kommen. Nasa-Wissenschaftler wollen den Vorbeiflug nutzen, um den Gesteinsbrocken genauer zu untersuchen. 

Lesen Sie auch: XXL-Brocken im Anflug! Droht dieses Jahr der Weltuntergang?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser