16.02.2021, 13.18 Uhr

Bestialischer Tiermord in Kalifornien: Verstörendes Video! Jugendlicher schlitzt Chihuahua-Welpen die Kehle auf

Es ist absolut abscheulich, was der 19-jährige Angel Ramos einem Chihuahua-Welpen angetan haben soll. Er schlitzte dem hilflosen Tier die Kehle auf und ließ es jämmerlich verbluten. Seine Gräueltat hielt er auf Video fest und teilte es im Netz.

Der 19-Jährige schlitzte einen Chihuahua-Welpen auf. Bild: AdobeStock/ james haines/EyeEm (Symbolbild)

Was muss im Kopf des 19 Jahre alten Angel Ramos nur vorgegangen sein? Wie aktuell der britische "Daily Star" berichtet, soll der Jugendliche einem hilflosen Chihuahua-Welpen die Kehle aufgeschlitzt und diese blutrünstige Tat gefilmt und in den sozialen Netzwerken veröffentlicht haben.

Jugendlicher schlitzt Chihuahua-Welpen die Kehle auf und filmt Bluttat

Mittels des Videos wurde die Polizei schließlich auch auf den 19-Jährigen aufmerksam. In dem verstörenden Video war der Hund mit klaffender Wunde am Hals zu sehen, wie er nach Luft röchelte. Über dem Tier gebeugt der junge Mann, der offenbar etwas vor sich hin murmelte, was er eben getan habe. Nachdem das Video auf dem Social-Media-Profil von Angel Ramos hochgeladen wurden war, stürmten die Beamten zu dem Jugendlichen nach Hause.

Chihuahua-Welpe kann nicht gerettet werden und wird eingeschläfert

Sie fanden den 19-Jährigen mit illegalen Schlagringen, Blutflecken auf seiner Kleidung und Schnittwunden an den Händen. Neben ihm lag der vier bis sechs Monate alte, schwerverletzte Welpe. Das Tier wurde noch in eine Notfall-Tierklinik gebracht, doch die Ärzte konnten sein Leben nicht mehr retten. Ihnen blieb nichts anderes übrig, als ihn einzuschläfern und so von seinen Qualen zu erlösen.

Der Tierquäler wurde kurzzeitig festgenommen, wenig später aber bereits wieder laufen gelassen, weil ihm Kaution gewährt wurde.

Lesen Sie auch:Affen entführen und töten 8 Tage altes Baby

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser