11.02.2021, 09.01 Uhr

Miese Betrugsmasche: Polizei warnt vor Betrug! DAMIT werden Verbraucher jetzt abgezockt

Schon wieder versuchen Kriminelle arglose Verbraucher abzuzocken. Dieses Mal ist eine betrügerische SMS im Umlauf, die an das Geld von Smartphone-Nutzern will. So mies gehen die Cyber-Kriminellen jetzt vor.

Kriminelle versuchen mit einer neuen Betrugsmasche Verbraucher abzuzocken. (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ fizkes

Immer wieder versetzen Kriminelle Verbraucher in Angst und Schrecken. Mit perfiden Maschen versuchen sie Verbrauchern Geld abzuknüpfen. Erst vor wenigen Tagen, versuchten sie T-Online-Kunden mit Phishing-Mails abzuzocken. Jetzt warnt die Polizei vor einer SMS, die eine vermeintliche Paketsendung ankündigt.

"Ihr Paket wurde verschickt": Polizei warnt vor mieser Betrugsmasche mit SMS

Das Landeskriminalamt (LKA) in Mainz warnt vor einem neuen Trick, mit dem Kriminelle Schadsoftware auf die Mobiltelefone ihrer Opfer installieren. Wie die Behörde am Mittwoch mitgeteilt hat, haben Betroffene in Rheinland-Pfalz gefälschte Kurzmitteilungen erhalten, in denen die Ankunft eines Pakets angekündigt worden sei.Klickten die Handybesitzer dann einen vermeintlichen Bestätigungslink mit der Endung "duckdns.org" an, werde unerkannt eine Schadsoftware heruntergeladen und auf dem Handy installiert.

 

Das wird teuer! Kriminelle verschicken Schadsoftware

 "Diese Schadsoftware leitet unbemerkt sensible Daten weiter, spioniert die Kontaktliste der Geschädigten aus und versendet anschließend eigenständig SMS mit der Schadsoftware an verschiedene Rufnummern, die zusätzliche Kosten verursachen können", heißt es vom LKA. In einem Fall sei einer Frau aus Mainz ein Schaden in dreistelliger Höhe entstanden, heißt es von der Kriminalpolizei.

Diese Handynummern stecken hinter der Paket-Abzocke

Auch in Mecklenburg-Vorpommern wurden einige Menschen schon Opfer dieser Betrugsmasche, wie der NDR berichtete. Unter den Nummern 0174- oder 0160 werden SMS-Nachrichten mit den folgenden Worten verschickt. "Ihr Paket wurde verschickt. Bitte überprüfen und akzeptieren Sie es. http://....duckdns.org". Da viele Menschen gerade in der Corona-Pandemie mehr online bestellen, ist das Risiko groß auf die Fake-SMS hereinzufallen.  

So schützen sich Verbraucher vor dem SMS-Betrug

Wer so eine Betrugs-SMS bekommen hat sollte sein Smartphone in den Flugmodus schalten oder eine Drittanbietersperre einrichten. Danach sollte der Mobilfunkanbieter darüber informiert werden. Ganz wichtig sei es laut der Polizei, den mit gesendeten Link nicht anzuklicken, weil sie so die Schadsoftware das Handy infizieren kann. Bei Android-Geräten sollten Verbraucher in den Einstellungen die Option deaktivieren, unbekannte Apps zu installieren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser