06.02.2021, 12.36 Uhr

Nach Meteoriten-Einschlag in Fluss: Augenzeuge sicher: Biblische Prophezeiung hat sich bewahrheitet

Peter Mcdonald war gerade mit seinem Hund spazieren, als er einen Meteoriten am Himmel aufflammen und auf die Erde stürzen sah. Der 80-Jährige ist sich sicher, dass dies die Erfüllung einer biblischen Prophezeiung sei, die zugleich die Existenz außerirdischen Lebens beweise.

In Darwen schlug 1997 ein Meteorit ein. Bild: AdobeStock/ Aliaksandr Marko (Symbolbild)

Peter Macdonald ist davon überzeugt, dass es außerirdisches Leben gibt. Denn der Engländer wurde bereits im Jahr 1997 Zeuge eines Meteoriteneinschlags in Darwenim Nordwesten Englands. Doch erst jetzt stellte der 80-Jährige eine Verbindung zwischen den damaligen Geschehnissen und einer biblischen Prophezeiung her.

Meteoriten-Einschlag als Beweis für außerirdisches Leben

Wie der britische "Daily Star" aktuell berichtet, wurde Peter Macdonald bei seinem abendlichen Hundespaziergang Zeuge, wie ein brennender Stein "von der Größe eines Autos" auf die Erde stürzte und schließlich in einem Fluss zerbrach. Am nächsten Morgen machte sich der Senior auf den Weg, um die Brocken aus dem All zu suchen. Was ihn an dem vermeintlichen Meteor am meisten verwirrte, war, wie der er zunächst auf einem Feldweg einschlug, um dann in einem nahe gelegenen Fluss in Stücke zu zerschlagen, ohne dass Fragmente über die Ufer flogen.

Augenzeuge berichtet von Meteoriten-Einschlag in Darwen

"Alle Teile dieses Meteoriten befanden sich im Wasser, es gab keine am Ufer auf meiner Seite des Flusses und keine auf der anderen Seite am Ufer", so Peter Macdonald im "Daily Star"-Interview. "Ich habe die Aufprallstelle gefunden, an der er auf die unbefestigte Straße gekracht ist, aber alle Teile landeten in dem Fluss."

Augenzeuge sieht in Meteoriten-Einschlag Erfüllung biblischer Prophezeiung

Nun, gut 23 Jahre später, stellte der Brite die Verbindung zu einer Stelle im Alten Testament her. Der Darwen-Meteor passe perfekt zur Offenbarung Kapitel 8, nicht zuletzt, weil sich ein weiterer der drei Vorfälle in der Prophezeiung ebenfalls erfüllt hat. "Der dritte Engel blies seine Posaune. Da fiel ein großer Stern vom Himmel; er loderte wie eine Fackel und fiel auf ein Drittel der Flüsse und auf die Quellen", heißt es unter anderem in Kapitel 8. Macdonald ist sich sicher, dass damit in jedem Fall der Darwen-Meteorit gemeint ist.

Seitdem seien Prophezeiungen für ihn sehr gruselig. Doch er ist überzeugt davon, dass dies beweist, dass es "Leben in den Sternen gibt".

Lesen Sie auch: 1.600-Meter-Brocken im Anflug! Droht dieses Jahr der Weltuntergang?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser