20.01.2021, 14.03 Uhr

Fall Rebecca Reusch: Heftige Vorwürfe: Schlug Rebeccas Schwager seine Ex-Freundinnen?

Neue Wende im Fall Rebecca Reusch? Schwere Vorwürfe könnten den Schwager der vermissten Berlinerin erneut ins Visier der Polizei rücken. Zwei Ex-Freundinnen behaupten, dass Florian R. in der Vergangenheit zu Gewaltausbrüchen neigte.

Rebecca Reusch wird seit fast zwei Jahren vermisst. Bild: dpa

Der Vermisstenfall Rebecca Reusch nimmt offenbar wieder an Fahrt auf. Das liegt vor allem an den Journalistinnen Lena Niethammer und Miriam Arndts, die in ihrem Podcast "Im Dunkeln - der Fall Rebecca Reusch" (abrufbar bei "Podimo") den Fall noch einmal neu beleuchten. In der aktuellen Folge des Crime-Podcasts kommen nun auch die Ex-Freundinnen von Florian R., dem tatverdächtigen Schwanger Rebeccas, zu Wort. Dabei erheben sie schwere Vorwürfe gegen den jungen Mann. Sogar von sexueller Gewalt ist die Rede.

Fall Rebecca Reusch: Beccis Schwager Florian R. gilt weiter als tatverdächtig

Am 18. Februar 2019 verschwand die damals 15-jährige Rebecca Reusch spurlos aus dem Haus ihrer älteren Schwester. Seitdem sind Tausende Hinweise zum Fall der vermissten Berliner Schülerin bei der Polizei eingegangen. Erfolg brachte jedoch keiner von ihnen. Die Polizei vermutet jedoch, dass Rebecca das Haus ihrer Schwester nicht lebend verlassen hat. Schnell gerät Florian R., der Mann von Rebeccas Schwester, ins Visier der Ermittler. Zweimal nehmen die Ermittler den damals 27-Jährigen fest. Für einen Haftbefehl gegen ihn gibt es jedoch nicht genug Beweise. Zwar gilt Florian R. immer noch als tatverdächtig, ist aber längst wieder auf freiem Fuß.

Ex-Freundin berichtet von Gewalt während ihrer Beziehung zu Florian R.

Freunde, Verwandte und Familienmitglieder beschrieben den Koch damals als liebevoll, sympathisch und hilfsbereit. Auch eine Ex-Freundin von R. hatte ihn im Podcast zunächst als liebevoll beschrieben. Er wäre immer für sie da gewesen, wenn es ihr schlecht ging, sagte sie damals. Genau diese Ex-Freundin erhebt nun schwere Vorwürfe gegen Florian R..

Ex-Partnerin behauptet: "Ihm ist öfter mal die Hand ausgerutscht"

Im Gespräch mit den Journalistinnen Lena Niethammer und Miriam Arndts behauptet Angie, so der Name der Ex-Freundin, dass R. während ihrer Beziehung gewalttätig geworden sei. So habe sie ihr damaliger Freund in sein Zimmer gesperrt, weil er nicht wollte, dass sie einkaufen gehe. Er habe sie geschlagen und auf sein Bett geworfen, behauptet die Frau. "Ihm ist öfter mal die Hand ausgerutscht", schildert sie die Geschehnisse gegenüber den beiden Journalistinnen. Auch habe Florian R. immer wieder versucht, sie gegen ihren Willen zu fesseln. Auch sexuelle Gewalt habe es gegeben, berichtet Angie, führt das aber nicht weiter aus.

Lesen Sie auch: Standen sich Rebecca und ihr Schwager näher als gedacht?

Ex-Freundin spricht von sexueller Gewalt, zeigt R. jedoch nie an

Beweise für ihre Vorwürfe habe sie nicht, gibt Angie zu. Zur Polizei sei die junge Frau damals nicht gegangen. "Damals dachte ich noch, es wäre normal so etwas mitzumachen, weil ich vorher rein gar nichts mit dem Thema zu tun hatte", schreibt Angie den Journalistinnen in einer Nachricht. Erst als die Beamten zum Verschwinden von Rebecca ermittelten, habe Angie mit der Polizei über die Gewaltausbrüche von Florian R. gesprochen.

Sagt die Ex-Freundin von Rebeccas Schwager wirklich die Wahrheit?

Zuvor habe Angie lediglich ihrer Stiefschwester Sonja von den angeblichen Gewaltausbrüchen ihres Ex-Freundes berichtet. Auch sie kommt im Podcast zu Wort. Sie beschreibt Florian R. als Kumpeltyp, der gern gefeiert hat und fremdging - auch mit Sonja, während der Beziehung zu Angie. Sie hält ihn trotz der Vorwürfe ihrer Stiefschwester für harmlos. "Geglaubt habe ich ihr nicht.", sagt Sonja über die Behauptungen ihrer Stiefschwester Angie. Sie selbst habe nie erlebt, dass R. ihre Schwester geschlagen habe. Auch behauptet sie, dass es ihre Schwester mit der Wahrheit nicht ganz genau nehme.

Weitere Ex-Freundin packt über Florian R.'s angebliche Gewaltausbrüche aus

Allerdings: Im Podcast "Im Dunkel" erhebt eine weitere Ex-Freundin ähnlich schwere Vorwürfe gegen Rebeccas Schwager. Die Frau, die im Teenager-Alter mit R. zusammen gewesen sein soll und anonym bleiben will, behauptet, dass er sie grün und blau geprügelt habe. Einmal habe er sie die Treppe heruntergestoßen. Als sie damals anderen von der Gewalt in ihrer Beziehung berichtet habe, wollte ihr jedoch niemand glauben, weil sich niemand vorstellen konnte, dass R. zu so etwas fähig sei. Zur Polizei ging auch sie nicht. R. wurde daher nie wegen häuslicher Gewalt verurteilt.

Verhältnis von Rebeccas Familie zu Schwager soll gestört sein

Für die Familie vom Rebecca war R. trotz der erdrückenden und fragwürdigen Beweise immer unschuldig. Sie hielt zu ihm, verteidigte ihn auch nachdem er zweimal als Tatverdächtiger festgenommen wurde. Doch der Rückhalt für den Schwager scheint auch in der Familie langsam zu bröckeln. RTL will aus Ermittlerkreisen erfahren haben, dass dieses Verhältnis nur noch nach außen aufrechterhalten wird. Mittlerweile sei das Verhältnis zwischen Rebeccas Familie und Florian R. gestört. Ob dies möglicherweise mit den jüngsten Vorwürfen seiner Ex-Freundinnen im Zusammenhang steht, ist nicht bekannt. Rebeccas Familie hat sich bislang nicht zu den jüngsten Gewaltvorwürfen gegen Florian R. geäußert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de