16.12.2020, 10.31 Uhr

Tödliche Attacke auf Bauernhof: Schäferhund zerfleischt 14-Jährigen zu Tode

Er wollte sich um die Tiere kümmern und bezahlte dafür mit dem Leben. Ein 14-Jähriger wurde von einem Schäferhund regelrecht zerfleischt. Der Junge überlebte die Attacke auf einem Bauernhof nicht. Die Beamten fanden nur noch seine Leiche.

Ein Schäferhund hat einen Teenager zerfleischt. Bild: dpa (Symbolbild)

Da war es wohl nichts mit dem besten Freund des Menschen! Sechs Monate nachdem eine Familie im US-Bundesstaat Minnesota einen deutschen Schäferhund adoptiert hat, ist das Tier auf der Farm der Familie über einen 14-Jährigen hergefallen. Darüber berichtet aktuell der britische "Daily Star".

Demnach habe sich Dion Bush am vergangenen Donnerstag gegen 15 Uhr auf der Farm aufgehalten, wo seine Familie mehrere Hunde züchtete und aufzog. Dions besorgter Vater rief die Polizei zu Hilfe, nachdem der Teenager nicht nach Hause zurückgekehrt war, heißt es dem Bericht zufolge. Der Mann habe aufgrund einer kürzlich erlittenen Verletzung nicht selbst nach dem Jungen suchen können.

Schäferhund zerfleischt Jungen auf Farm zu Tode

Was die Beamten auf der Farm der Familie schließlich erblickten, hat sie sicherlich erschaudern lassen. Sie entdeckten die Leiche des 14-Jährigen in der Nähe seines Familienhauses. Offenbar war Dion von einem adoptierten Hund angefallen worden. Die Verletzungen waren so schlimm, dass der Junge kurz nach dem Angriff gestorben sei, schildert der "Daily Star". Wie berichtet wird, soll der Hund, der vor weniger als sechs Monaten aus Polen angekommen sei, "extrem aggressiv" gewesen sein. Das Tier soll nach dem Angriff eingeschläfert werden.

Lesen Sie auch: Hirnschäden nach Horror-Sturz! Rugby-Star stürzt in den Tod

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/bos/news.de