Uhr

Ekel-Fund in Indien: Horror-Video! Würmer kriechen durch Magen-Vene von Mann (20)

In Indien haben Ärzte eine eklige Entdeckung gemacht. Ein junger Mann wollte seine Bauchschmerzen abklären lassen. In einem Ultraschall-Video sahen die Mediziner dann, was ihn plagte: In seinem Magen tummelten sich mehrere Würmer.

In Indien haben Ärzte im Magen eines Mannes Würmer gefunden. (Symbolfoto) Bild: picture alliance/Martin Schutt/dpa

Ärzte dürften in ihrer Karriere schon so einige kuriose Krankheitsfälle behandelt haben. Was Ärzte in Indien im Ultraschall sahen, dürfte die Mediziner an widerliche Kreaturen aus einem Science-Fiction-Film erinnert haben. Denn im Magen eines 20-jährigen Inders aus Neu Delhi wanden sich parasitäre Würmer.

Horror-Fund in Indien: Ärzte finden Würmer in Patienten-Magen

Wie die britische "Metro" berichtet, litt der Mann unter starken Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Daraufhin ging er in ein Krankenhaus, wo zunächst ein Blutbild erstellt wurde. Die Zahl seiner weißen Blutkörperchen und die Menge des Hämoglobins waren erhöht.

Die Ärzte wollten den Werten auf den Grund gehen und untersuchten seinen Magen mit einem Ultraschallgerät. Als sie über seinen Bauch fuhren, bewegte sich etwas in der Vena cava, der Hohlvene, die sauerstoffarmes Blut zurück in den rechten Herzvorhof führt. In einer Studie, die im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, schrieben die Ärzte, dass sie eine "röhrenförmige Struktur sahen, die sich mit einer kräuselnden Bewegung bewegte".

Um herauszufinden, welcher Parasit dort lebt, untersuchten sie eine Stuhlprobe des Patienten. Darin fanden sie Eier des SpulenwurmsAscaris lumbricoides. Der junge Mann wurde mit dem antiparasitären MedikamentAlbendazol behandelt. Nach einem Tag später wurde er entlassen. Das Mittel wirkte schnell. Als der Mann zwei Wochen später zu seiner Kontrolluntersuchung erschien, sagte er den Ärzten, dass er alle Würmer ausgeschieden habe. 

Ascaris lumbricoides: Wie gefährlich ist der Parasit?  

Der Parasit Ascaris lumbricoides wird am häufigsten im Darm vorgefunden. Laut dem Center for Disease Control (CDC) schwimmen die Würmer weltweit im Darmtrakt von 800 Millionen und 1,2 Milliarden Menschen herum. Der Wurm kann bis zu 35 Zentimeter groß werden. Am häufigsten infizieren sich Menschen in tropischen oder subtropischen Gegenden mit dem Parasit. Schuld daran sind die schlechten hygienischen Zustände oder fehlende Sanitäreinrichtungen. Die Eier gelangen häufig durch verunreinigte Eier, Gemüse oder Obst, das nicht richtig gewaschen, geschält oder gekocht wurde, in den Körper.

Zuerst spüren Menschen keinerlei Symptome. Üblich sind leichte Bauchschmerzen. In schlimmen Fällen kann es zu einem Darmverschluss kommen. Außerdem kann das Wachstum von Kindern durch den Wurm beeinträchtigt werden. Einige Patienten klagten über Husten, denn die Parasiten können durch den Körper in die Atemwege wandern. 

Schon gelesen? Erreger fraß sich durch Gehirn! Junge (13) von Killer-Amöbe getötet

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de