29.07.2020, 08.38 Uhr

Hitze-Wetter im August 2020: Wie heißt wird der Sommer wirklich? Meteorologen klären auf

Kaum Sommertage, kaum Hitzetage, dafür aber oft bewölkt und stellenweise regnerisch. So sieht der Sommer 2020 bislang aus. Meteorologen wagen nun eine Prognose für das August-Wetter. Was dran ist an den Hitze-Gerüchten, erfahren Sie hier.

Einen Hitze-Sommer 2020 wird es in diesem Jahr wohl nicht geben. Bild: Adobe Stock/Leo Lintang

Bislang hat sich der Sommer 2020 nicht von seiner besten Seite gezeigt. Zwar ist der diesjährige Sommer aktuell 0,5 Grad wärmer als im Schnitt, dennoch verliefen die Sommermonate Juni und Juli eher wechselhaft. Regen, Sturm und Gewitter sorgten immer wieder für trübe Wetter-Aussichten. Ganz anders soll hingegen der August werden. Experten warnten bereits vor einer echten Hitze-Welle. Doch bleibt es auch dabei? Unsere Meteorologen wagen eine erste Prognose und verraten, was dran ist, an den aktuellen Hitze-Warnungen.

Hitze-Wetter im August? Das sagt der Wetter-Experte zum Sommer 2020

Ja, Sonnenanbeter kommen in diesem Sommer bislang wahrlich nicht auf ihre Kosten. Umso größer war der Aufschrei, nachdem das europäische Wettermodell ECMWF am vergangenen Mittwochabend bis zu 40 Grad in der Wetter-Prognose für das erste August-Wochenende in Deutschland vermeldet hatte. Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net" warnt nun jedoch eindringlich vor zu viel sommerlicher Euphorie.

Vorhersage: 40 Grad am ersten August-Wochenende? Meteorologe wagt Wetter-Prognose

Demnach beruhen die Hitze-Warnungen aktuell lediglich "auf den Berechnungen eines Wettermodells", erklärt Jung. Dieses hatte für das erste August-Wochenende bis zu 42 Grad vermeldet. "Diese 40 Grad stehen jedoch auf sehr wackligen Beinen", mahnt der Wetter-Experte. Seinen Ausführungen zufolge sei die angekündigte Hitze-Welle bereits wieder verschwunden. "In diesem Sommer hat man immer nur das Gefühl, die Hitze-Wellen finden alle nur in den Berechnungen der Wettermodelle statt", fährt Jung fort. Der Meteorologe rechnet in diesem Jahr vielmehr mit einem "Normalo-Sommer". "Und die sind nun mal eher von der wechselhaften Sorte", wagt Dominik Jung eine erste August-Wetter-Prognose. Bislang gab es im Juli lediglich 0,4 Hitzetage, so der Experte. Zum Vergleich: 2019 waren es 5,5 Hitzetage.

Lesen Sie auch: Wetterprognose durch alte Weisheiten! SO wird unser Wetter

Keine Spur von Hitze-Alarm in Deutschland! Wetter-Experte rechnet mit "Normalo-Sommer"

Einen überdurchschnittlich heißen Sommer, wie in den beiden vergangenen Jahren, wird es dem Meteorologen zufolge in diesem Jahr wohl nicht geben. Vielmehr habe sich die zuvor gemeldete Hitze-Welle nach Süden verlagert. Statt in Deutschland wird es am 1. August vor allem in Spanien und Südfrankreich richtig heiß zu gehen. Hierzulande rechnet Dominik Jung eher mit einem mäßig warmen ersten August-Wochenende. Eine Hitze-Welle in Deutschland ist demnach auch Anfang August keinesfalls in Sicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser