12.05.2020, 09.12 Uhr

Coronavirus-News: "Covid-Zehen", "Corona-Füße"! Ärzte besorgt wegen Corona-Symptomen bei Kindern

Ärzte haben bei Kindern und jungen Erwachsenen möglicherweise neue Covid-19-Symptome entdeckt. Demnach leiden immer mehr junge Corona-Patienten an ungewöhnlichen Hautveränderungen, auch "Covid-Zehen" genannt.

Mediziner haben neue Covid-19-Symptome bei Kindern entdeckt. Bild: Adobe Stock/Gargonia

Wie gefährlich ist das Coronavirus für unsere Kinder? Noch immer sind viele Fragen rund um die Covid-19 Pandemie unbeantwortet. Bislang als sicher galt: Kinder entwickeln bei einer Coronainfektion meist nur schwache Symptome. Jetzt allerdings verdichten sich die Anzeichen, dass das Virus nun doch schwerwiegendere Symptome hervorrufen kann, als bislang angenommen.

Alle aktuellen Coronavirus-Schlagzeilen lesen Sie in unserem News-Ticker

Coronavirus-News: Ärzte entdecken neues Covid-19-Syndrom bei Kindern

So berichten immer mehr Ärzte von jungen Patienten mit ungewöhnlichen Hautveränderungen. Man spreche in diesem Fall von "Corona-Füßen" und "Covid-Zehen". Wie unter anderem "Focus Online" berichtet, klagen Betroffene über Beulen an Händen und Füßen. Hinzu kommen dunkelrote Verfärbungen, die später über ins Violette oder Bläuliche gehen, wie aktuelle Bilder auf Twitter zeigen. Die Hände und Füße der Covid-19-Patienten sind dabei oft stark geschwollen. Ersten Erkenntnissen nach treffen die manchmal schmerzhaften oder juckenden Hautveränderungen aktuell vor allem Kinder und junge Erwachsene.

"Covid-Zehen" und "Corona-Füße": Corona-Patienten klagen über Pseudo-Frostbeulen

Italienische Mediziner bezeichnen das Phänomen auch als "Epidemie" an Hautläsionen der Füße. Neben Italien registrierten dem Bericht nach auch Hautärzte in den USA ungewöhnlich viele Fälle der ungewöhnlichen Hautveränderung. US-amerikanische Ärzte fordern daher, den "Covid-Zeh" in die Liste der Covid-19-Symptome aufzunehmen. Auch in Deutschland seien bereits die ersten Fälle der Pseudo-Frostbeulen aufgetreten, heißt es in dem Bericht. "Wir haben in den letzten Wochen zunehmend Anfragen von dermatologischen Praxen, bei denen Kinder mit diesen Pseudo-Frostbeulen vorstellig werden", bestätigte Chalid Assaf, Chefarzt der Klinik für Dermatologie und Venerologie am Helios Klinikum Krefeld der "Welt".

Hautveränderungen wohl durch Sars-CoV-2 hervorgerufen

Ärzte nehmen an, dass die Hautveränderungen erst relativ spät im Krankheitsverlauf einer Corona-Erkrankung auftreten. Jedoch weisen die Ärzte auch darauf hin, dass die Symptome meist nach zehn bis zwölf Tagen von allein wieder verschwinden. Warum Covid-19 bei Kindern und jungen Erwachsenen derartige Hautveränderungen hervorruft, ist bislang jedoch nicht bekannt. Der Mediziner Chalid Assaf beschreibt die neuartigen Covid-19-Symptome als "ein spezifisches immunologisches Reaktionsmuster". Dieses kann auch bei anderen viralen Erkrankungen auftreten. Für ihn ist dennoch klar: Die steigende Anzahl von Hautveränderungen bei Kindern und jungen Erwachsenen hängt mit dem Coronavirus zusammen. "Ich gehe stark davon aus, dass es sich hier um ein neues Sars-CoV-2 assoziiertes Symptom der Haut handelt", sagte er der "Welt".

Auch das Kawasaki-Syndrom zeigt sich auf der Haut

Ebenfalls infrage kommen würde jedoch auch das Kawasaki-Syndrom, das sich ebenfalls auf der Haut äußern kann. Derartige Fälle wurden bereits in England, Italien und in den USA registriert. Dabei litten die Patienten meist unter Erbrechen, Durchfall und Fieber. Bei den meisten der Betroffenen wurde das Coronavirus nachgewiesen. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass das Coronavirus auch bei Kindern einen tödlichen Verlauf nehmen kann. In England verstarb ein erst sechs Wochen altes Baby an einer Corona-Erkrankung. Es handelt sich dabei um das bislang jüngste Corona-Opfer in England.

Mehr dazu: Immer mehr Kinder sterben! Verstärkt Covid-19 das Kawasaki-Syndrom?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser