29.10.2019, 08.44 Uhr

Todesdrama in Carlisle, England: Mann baumelt stundenlang an Industrieschornstein - tot!

Für einen Mann aus dem nordenglischen Carlisle kam jede Hilfe zu spät. Nachdem die Anwohner in der Nacht zum Montag entdeckten, dass er kopfüber und mit nacktem Oberkörper von einem Schornstein hing, wurde versucht ihn zu retten.

Der Mann, der in Carlisle in 80 Meter Höhe an einem Schornstein hing, verstarb bevor er gerettet werden konnte. Bild: picture alliance/Danny Lawson/PA Wire/dpa

Die Szene erinnert an einen Horrorfilm. Schreie in der Nacht, ein Mann baumelt hilflos kopfüber an einem riesigen Schornstein. Nur ein Seil an seinem Bein scheint zu verhindern, dass er abstürzt. Doch es gibt kein glückliches Ende...

Mann stirbt nach vielen Stunden in eisiger Kälte in 80 Metern Höhe

Ein Mann, der viele Stunden kopfüber an einem riesigen Schornstein hing, ist trotz verzweifelter Rettungsversuche in Großbritannien gestorben. Anwohner hatten bereits in der Nacht zum Montag Schreie und Jammern aus großer Höhe gehört. Der Tod des Mannes wurde etwa 14 Stunden nach dem ersten Notruf gegen 17.45 Uhr (MEZ) im nordenglischen Carlisle festgestellt. Er baumelte mit nacktem Oberkörper bei bitterer Kälte in etwa 80 Metern Höhe.

Ursache für seine missliche Lage auf dem Schornstein gibt Rätsel auf

Warum und wie der Mann auf den riesigen Schornstein kletterte, war zunächst unklar. Er sei zwischen 50 und 60 Jahre alt und stamme aus Carlisle, teilte die Polizei am Abend mit. Auf Bildern war zu sehen, wie der Mann hilflos kopfüber an dem Schornstein hing - nur ein Seil an einem seiner Beine schien seinen Absturz zu verhindern.

Helfer hatten verzweifelt versucht, den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien und ihn heil auf den Boden zu bringen. Ein Rettungsversuch mit einem Hubschrauber scheiterte, am Nachmittag kam dann eine besondere Hebebühne zum Einsatz. Am späten Nachmittag konnten die Helfer nur noch den leblosen Körper bergen. Der Mann hatte schon Stunden zuvor den Helfern nicht mehr geantwortet.

War der Unfall das Resultat von illegalem Klettern?

Eine mögliche Theorie vermutet, dass es sich um einen Kletter-Unfall handelt. Das Besteigen von privaten oder gesperrten Türmen, Schornsteinen oder Strommasten ist zwar illegal, zieht aber trotzdem eine bestimmte Art Menschen an, die sich dann meist bei ihren waghalsigen Aktionen filmen. Ob es sich bei dem Mann in Carlisle um einen solchen Kletterer handelt, konnte aber nicht bestätigt werden.

Es gibt zwar keine Beweise, doch ein solcher Schornstein, der aus dem gesamten Umland heraus zu sehen ist, wäre sicher eine gefundene Herausforderung für einen solchen Kletterer. Auf Plattformen wie Youtube lassen sich viele Videos finden, die zeigen, wie Menschen auf die verschiedensten Gebäude und Masten steigen.

Wenn Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

luj/loc/news.de/dpa

Themen: