16.10.2019, 19.55 Uhr

Kim Jong Un: Peinlich-Propaganda des Diktators! Über DIESEN Ritt lacht die Welt

Kim Jong Un galoppiert auf einem Schimmel, reitet durch den Wald, posiert vor schneebedecktem Gipfel: Auf Twitter hagelt es Spott und Häme! Was will uns Nordkoreas Machthaber mit diesen peinlichen Propaganda-Bildern eigentlich sagen?

Was will uns Kim Jong Un mit diesen Bildern sagen? Bild: dpa

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat propagandawirksam auf dem Rücken eines weißen Pferds auf dem höchsten Berg der koreanischen Halbinsel für Fotos posiert. Kim habe den Berg Paektu erklommen, "auf einem weißen Pferd durch den ersten Schnee reitend", hieß am Mittwoch in den Staatsmedien zu den "Aktivitäten Kim Jong Uns". Der 2750 Meter hohe Vulkan wird von Süd- wie Nordkoreanern als heiliger Berg verehrt. Im stalinistisch geprägten Nordkorea gilt er darüber hinaus auch als Symbol der Herrscherfamilie.

Kim Kong Un reitet mit Pferd auf höchsten Berg Nordkoreas

"Sein Marsch auf dem Pferderücken auf dem Paektu-Berg ist ein großes Ereignis von gewichtiger Bedeutung in der Geschichte der koreanischen Revolution", hieß es weiter. Die Beamten, die ihn begleitet hätten, seien mit "überschäumenden Emotionen und Freude davon überzeugt, dass es ein großes Vorhaben geben wird, das die Welt verblüffen" werde.

Macht Kim Kong Un HIER auf Wladimir Putin?

Wann die Aufnahmen, die Kimunter anderem auf dem Rücken des galoppierenden Pferds zeigen, entstanden, war unklar. Es ist nicht das erste Mal, dass Kim Fotos von sich auf dem Berg an der Grenze zu China machen ließ. In Südkorea wurde spekuliert, dass dem Ausflug zum Paektu, wie schon einige Male vorher, eine wichtige politische Entscheidung folgen könnte. Zumindest eines scheint jetzt schon sicher: Kim Jong Uns fragwürdiger Propaganda-Auftritt erinnert unschwer an den von Wladimir Putin, der 2009 ganz ähnlich auf einem Pferd posierte, allerdings oben ohne!

Mehr zum Thema: Experte stellt Schock-Diagnose! Leidet Kim Jong Un an DIESER tödlichen Krankheit?

Twitter-Spott für Kim Jong Un: Dieser Ritt ging gewaltig daneben

Zumindest ein Oben-ohne-Auftritt von Kim Jong Un blieb den Betrachtern der aktuellen Reit-Fotos erspart. Im Netz hagelte es für die peinlich inszenierte Foto-Reihe dennoch reichlich Kritik, sogar von Tierquälerei ist in den verärgerten Kommentaren die Rede. "Das ist Tiermissbrauch. Das arme Pferd!", "Haben sie Kim Jong Un mit einem Kran auf das Pferd gehievt?" und "Versucht er, wie Putin zu sein, aber es war zu kalt, um ohne Hemd zu reiten? Dieses arme, arme Pferd!", spotten einige Twitter-User über Nordkoreas Machthaber. Ein anderer User setzt noch einen drauf und schreibt: "**** Eil **** "Drei Haselnüsse" werden neu verfilmt. Diesmal in der Hauptrolle: Kim Jong Un." Da kann Weihnachten ja nichts mehr schief gehen! Oder was denken Sie?

Kim-Dynastie seit 70 Jahren an der Macht

Die Kim-Dynastie ist bereits seit etwa 70 Jahren in dem verarmten, aber hochgerüsteten Staat an der Macht. Als Kim Jong Un Ende 2011 an die Macht gekommen war, hatte er dabei auch den Personenkult um seinen Großvater Kim Il Sung und dessen Sohn Kim Jong Il übernommen.

Lesen Sie auch: So viele Menschen hat Kim auf dem Gewissen<br>

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser