Uhr

Super-Tripper: Neue Gonorrhoe-Variante! Geschlechtskrankheit als "globale Bedrohung"

Der Tripper oder medizinisch Gonorrhoe zählt weltweit zu den dritthäufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Im Regelfall wird die Infektion mit Antibiotika behandelt, ein neuer Super-Tripper ist gegen die Medikamente jedoch resistent und könnte zur weltweiten Bedrohung werden!

Ein neuer Super-Tripper könnte laut Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zur weltweiten Bedrohung werden. Bild: Adobe Stock / Atlas

Laut Weltgesundheitsorganisation fangen sich jährlich etwa 87 Millionen Menschen einen Tripper ein. Im Normalfall schlägt eine Therapie mit Antibiotika dabei gut an. Bei einer neuen Variante der Gonorrhoe haben diese jetzt jedoch keine Wirkung mehr!

Resistenter Tripper: Mann infizierte sich nach Besuch bei Prostituierten

In einer österreichischen Studie aus April 2022, die in "Eurosurveillance" publiziert wurde, wird der Fall eines Mannes beschrieben, der sich mit einer neuen, medikamentenresistenten Form des Trippers infiziert hatte. Er habe in einem Kambodscha-Urlaub eine Prostituierte aufgesucht und nach seiner Rückreise ein Brennen beim Urinieren und Ausfluss aus dem Penis festgestellt.

Anders als andere Gonorrhoe-Formen: Wissenschaftlerin warnt vor neuem Super-Tripper

Eine Gonorrhoe sei diagnostiziert und der Patient mit Antibiotika behandelt worden. Die hätten zwar die Symptome gelindert, er sei dennoch auch danach weiterhin positiv auf die Geschlechtskrankheit getestet worden. DoktorSonja Pleininger, Leiterin der Studie, erklärt, seine Form des Trippers sei "weitgehend arzneimittelresistent" und anders als andere Formen gewesen.

"Große globale Bedrohung" droht bei einer Ausbreitung der Gonorrhoe-Variante

Die Wissenschaftlerin warnt, der neue Super-Tripper könne "eine große globale Bedrohung für die öffentliche Gesundheit darstellen". "Wenn es diesen Stämmen gelingt, eine dauerhafte Übertragung zu etablieren, könnten viele Gonorrhoe-Fälle unbehandelbar werden", schätzt sie die Situation ein. Der Patient aus dem Fallbericht sei inzwischen aber immerhin wieder negativ.

Doktor Sonja Pleininger beschreibt in ihrer Studie "den zweitenglobalen XDR-Gonokokkenstamm", der hochgradig resistent gegen sonst wirksame Antibiotika sei. Schon im Februar 2022 wurde auch in England von einer sich ausbreitenden, resistenten Super-Gonorrhoe berichtet. Mehr dazu können Sie hier lesen.

Die Gefahren einer Tripper-Infektion

Ein Tripper wird durch direkten Schleimhautkontakt, wie etwa bei Oral-, Genital- und Analsex, verbreitet. Eine Infektion verursacht nicht nur Brennen und Schmerzen beim Toilettengang, sondern kann sich bei Nichtbehandlung im Körper ausbreiten und Entzündungen verursachen. Bei Frauen kann sie im schlimmsten Falls sogar zur Unfruchtbarkeit, bei Schwangeren zur Erblindung des Kindes führen, wie "Gesundheitsinformation.de" berichtet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

rad/kns/news.de