Uhr

Coronavirus-News aktuell : Rechner enthüllt! Wie hoch ist das Risiko für Geimpfte zu sterben wirklich?

Wie hoch ist das Risiko für Geimpfte trotzdem an Covid-19 zu erkranken oder sogar daran zu sterben? Ein neuer Kalkulator von britischen Wissenschaftlern hat mögliche Risikofaktoren berechnet. Sind diese Patienten besonders betroffen?

Ein neuer Rechner ermittelt, wie hoch das Risiko für Geimpfte ist an Covid-19 zu erkranken oder zu sterben. (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ RRF

Um sich und andere zu schützen, ist es wichtig sich gegen das Coronavirus impfen zulassen. Dennoch bieten die derzeit zugelassenen Impfstoffe keinen vollständigen Schutz, sondern sollen einem schweren Krankheitsverlauf vorbeugen. Immer wieder gibt es Schlagzeilen von Geimpften, die sich mit dem Coronavirus infizierten. Dabei stellt sich die Frage: Wie hoch ist das Risiko für alle geimpften Menschen trotz Impfung an Covid-19 zu erkranken? Das hat jetzt ein spezieller Rechner ermittelt.

Coronavirus-News aktuell: Kalkulator berechnet Sterbe- und Erkrankungsrisiko von Geimpften

Britische Wissenschaftler um Julia Hippisley-Cox von der Universität Oxford haben den Risikokalkulator bereits 2020 entwickelt und im Februar 2021 aktualisiert. Dafür haben sie die Daten von 12 Millionen britischen Hausarztpatienten von der QSearch Datenbank ausgewertet, um zu ermitteln, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, trotz Impfung mit dem Corona-Vakzin an Covid-19 zu erkranken. Die wissenschaftliche Arbeit, die dem Rechner als Vorlage diente, wurde im britischen Ärzteblatt veröffentlicht.

So häufig erkrankten oder starben Geimpfte an Covid-19

Unter den Daten befanden sich die von 6,9 Millionen geimpften Briten. Es kam heraus, dass die meisten in einem Zeitraum zwischen der ersten und zwei Wochen nach der zweiten Dosis starben beziehungsweise schwer erkrankten. 2.031 Briten starben an Covid-19, 1.929 über­lebten nachdem sie im Krankenhaus behandelt wurden. Zwei Wochen nach der Zweiitimpfung sank das Risiko. Laut Daten wurden nur 81 Todesfälle und 71 im Krankenhaus behandelte Fälle registriert.

Covid-19-Risikofaktoren berechnet: Diese Patienten haben ein erhöhtes Sterberisiko

Für die Berechnungen wurden zahlreiche Risikofaktoren, Krankheiten, Alter, Herkunft, Geschlecht, Herkunft und Wohnort (zur Bestimmung des armutsbedingten Risikos) mit einberechnet. NebenTyp-2-Diabetes, Vorhofflimmern, Blutkrebs, Epilepsie, Schlaganfall,chronische Nierenerkrankungen,chronisch obstruktive Lungenerkrankung, Thromboembolie, Herzinsuffizienz, Thromboembolie und periphere Gefäßerkrankung, sind dies die häufigsten Risikofaktoren an Covid-19 zu sterben:

  • Patienten mit dem Down Syndrom 
  • Patienten mit transplantierter Niere
  • Patienten mit Sichelzellanämie
  • Pflegeheimbewohner
  • Patienten die sich einer Chemotherapie vom Grad B unterziehen
  • Patienten, die vor kurzem Knochenmark- oder Organe transplantiert bekamen
  • 62-10,08), Patienten mit HIV-Infektion oder AIDS
  • Demenzerkrankung
  • Morbus Parkinson
  • Patienten mit seltener neurologischer Erkrankung
  • Leberzirrhose

Kalkulator bestätigt Wirksamkeit der Impfungen

Die Risikofaktoren beziehen sich zwar auf die berechneten Datensätze britischer Patienten, aber sie könnten auch Aussagen über das Sterbe- und Erkrankungsrisiko von Menschen aus anderen Ländern bieten. Da der Untersuchungszeitraum nach 35 Tagen nach der 2. Dosis beendet wurde, kann nicht festgestellt werden, ob es später Durchbruchinfektionen gab, weil die Wirksamkeit der Vakzine vielleicht nachließ. Die Ergebnisse müssen aber "zurückhaltend" interpretiert werden, schreibt das "Deutsche Ärzteblatt". Denn der Konfidenzintervall (KI) lag bei 95 Prozent. Mit diesem Intervall soll in der Statistik bestimmt werden, wo der wahre Mittelwert eines Datensatzes liegt. Der Risikokalkulator hat ein "relativ niedriges Risiko" berechnet. Das beweist, wie wirksam die Vakzine sind.

Schon gelesen? Neue Impfnebenwirkung entdeckt! Vorsicht bei DIESEN Symptomen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Themen: