Von news.de-Redakteurin - Uhr

Kopfschmerzen und Migräne: Diese einfachen Hausmittel helfen gegen die Volkskrankheit

Kopfschmerzen sind eine Volkskrankheit. Ein Drittel der Bevölkerung leidet regelmäßig an typischen Beschwerden. Wer nicht sofort zur Schmerztablette greifen will, kann die Kopfschmerzen mit Hausmitteln lindern.

Bei Kopfschmerzen muss es nicht immer gleich eine Tablette sein. Bild: AdobeStock / luismolinero

Neben Rückenschmerzen gehören Kopfschmerzen zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden in Deutschland. Fast niemand bleibt von den lästigen Schmerzen verschont. Zwei Drittel der Bevölkerung leiden regelmäßig an Kopfschmerzen. Wir verraten Ihnen, welche Hausmittel helfen können.

Spannungskopfschmerzen vs. Migräne: So unterscheiden Sie die Kopfschmerz-Arten

Die meisten Menschen leiden mindestens ein- oder mehrmals pro Jahr unter Spannungskopfschmerzen. Diese fühlen sich drückend, dumpf und sogar ziehend an. Jedoch sind diese Schmerzen nicht pulsierend. Meist sind sie nach 30 Minuten oder mehreren Tagen wieder abgeklungen. Da sie bei körperlicher Aktivität nicht stärker werden, hindern Spannungskopfschmerzen nicht daran, alltäglichen Aktivitäten nachzugehen. Anders sieht es bei Migräne aus. Darunter versteht man mittelstarke bis starke pulsierende und hämmernde Schmerzen. Diese treten vor allem im vorderen Kopfbereich auf. Eine solche Schmerzattacke dauert mindestens vier Stunden. Zudem leiden Betroffene häufig an Übelkeit, Licht-, Geräusch- und auch Geruchsempfindlichkeit.

Frische Luft, Schlafen und Co.! Diese Hausmittel helfen gegen Kopfschmerzen

Wer nicht immer eine Tablette gegen die Beschwerden schlucken möchte, kann auf einige Hausmittel zurückgreifen. Frische Luft, viel trinken, schlafen oder Entspannungsübungen helfen dabei, lästige Kopfschmerzen loszuwerden.

Anti-Kopfschmerz-Kissen selber machen

Vielen Betroffenen hilft ein kaltes Tuch auf der Stirn. Dafür tauchen Sie einfach ein Tuch in Salzwasser, wringen es aus und legen es in den Gefrierschrank, bis es kalt genug ist. Anschießend das kalte Tuch auf die Stirn legen. Sollte das Tuch zu kalt sein, warten sie ein paar Minuten und legen Sie es erneut auf die Stirn.

Mit Salz, einem Tuch und einer Wärmflasche können Sie sich ein Anti-Kopfschmerz-Kissen basteln. Einfach das Salz in einer kleinen Pfanne erwärmen und in ein Baumwolltuch einschlagen. Auf Ihr Kopfkissen legen Sie nun eine Wärmflasche und das Salztuch. Darauf legen Sie nun Ihren Nacken so lange, bis es sich nicht mehr angenehm anfühlt. Ein weiteres Hausmittel ist Minz- oder Lavendelöl. Davon geben Sie ein paar Tropfen auf Stirn und die Schläfen.

Yoga-Übung gegen Kopfschmerzen

Auch Yoga kann gegen Kopfschmerzen helfen. Eine Übung ist zum Beispiel die Kindhaltung.Wenn der Kopf bereits schmerzt, ist diese Übung ideal. Als erstes gehen Sie in den Fersensitz und legen ein Meditationskissen oder eine Decke vor sich. Nun beugen Sie sich vor, legen das Gesicht in die Hände und lassen Ihre Stirn auf das Kissen sinken. Am besten bleiben Sie für drei bis fünf Minuten in dieser Position. Anschließend sollten Sie sich jedoch langsam aufrichten und noch einige Zeit mit geschlossenen Augen verweilen.

Sollten die Schmerzen erstmalig auftreten oder ungewöhnlich sein, sollten Sie unbedingt eine:n Ärzt:in aufsuchen.

Lesen Sie auch:Diese Yoga-Übungen helfen gegen Alltagsbeschwerden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Themen: