13.09.2017, 14.15 Uhr

Gegen Blindheit: Unfassbar! Verrückter Chinese rasiert Augäpfel

In China werden Augen traditionell hin und wieder rasiert. Ja, richtig gelesen. Die Prozedur soll die Augen schützen und die Sicht verbessern. Doch Achtung: Diese Bilder sind nichts für schwache Nerven.

In China rasieren Barbiere die Augäpfel ihrer Kunden. Bild: Fotolia / Artem Furman

Normalerweise kümmern sich Barbiere um die Kopfbehaarung. Doch dieser Chinese hat die Kunst mit dem Rasiermesser perfektioniert - oder eher ungewöhnlich interpretiert. Xiong Gaowu rasiert Augäpfel.

Chinese befreit Augäpfel von Geschwüren

Wie das Nachrichtenportal "Shanghaiist" schreibt, bearbeitet der 62-jährige Chinese die Augen seiner Kunden wirklich mit einer Rasierklinge. Gaowu arbeitet auf den Straßen von Chengdu und das seit 40 Jahren. Angeblich habe er noch niemanden verletzt. Doch warum lässt man sich überhaupt die Augäpfel rasieren?

Angeblich soll durch eine Augapfel-Rasur sämtlicher Schmutz entfernt und somit die Sicht verbessert werden. Vor einiger Zeit wurde diese Methode sogar noch in chinesischen Krankenhäusern angewendet. Man wollte damit Blindheit vorbeugen. Mit dem Rasiermesser werden Geschwüre entfernt und die Augenbefeuchtung angeregt. Doch mittlerweile gibt es weitaus bessere Methoden um die Geschwüre auf den Augäpfeln zu entfernen. Diese sind dann auch weitaus ungefährlicher.

Lesen Sie auch: Mutantenschwein mit 2 Köpfen in China geboren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser