Uhr

Mercedes S680 Guard: Schnellfeuergewehre, Sprengfallen und Giftgas! So sicher ist das neue Kanzler-Mobil

Mercedes stellte das neue Panzerfahrzeug für den künftigen Bundeskanzler vor. Nicht nur wegen seiner Farbe, sondern wegen seiner krassen Panzerung erinnert der Wagen an ein Batmobil. Doch so viel Sicherheit hat seinen Preis.

Sollte Olaf Scholz neuer Bundeskanzler werden, hat er eines der sichersten Fahrzeuge der Welt. Bild: dpa

Zwölf Zylinder, 680 PS, schwere Panzerung: Anfang Oktober stellte Mercedes die neue Limousine für den neuen Bundeskanzler vor: DenMercedes S680 Guard. Während der Wagen äußerlich an die S-Klasse erinnert, erscheint die Karosserie wie ein Panzer. Bekommt der neue Regierungschef etwa die deutsche Variante des "Batmobils"?

Massive Panzerung! Neues Kanzler-Mobil schützt vor Schnellfeuergewehren, Sprengfallen und Giftgas

DerS680 Guard ist eine der kraftvollsten und sichersten Limousinen, die Mercedes jemals hergestellt hat. Der Wagen erfüllt diehöchste ballistische Prüfstufe für Zivilfahrzeuge. Der Wagen für den künftigen Bundeskanzler ist damit beinahe unverwundbar. So könne das Fahrzeug nicht nur Hunderten Schüssen aus Schnellfeuergewehren standhalten, sondern auch Sprengfallen werden durch die Panzerung und Panzergas in alle Richtungen abgewehrt. Auch vor einem Angriff mit Tränen- oder Giftgas bittet das mutmaßliche "Scholz-Mobil" Schutz.

Aufgrund seines Gewichts kann der Wagen auf maximal 190 Stundenkilometer beschleunigen. Zur Flucht wurde der Wagen laut Mercedes aber auch nicht gebaut. "Wichtig ist, dass man in einer Bedrohungslage die ersten 30 Sekunden übersteht und so lange mobil bleibt", sagte Entwicklungschef Andreas Zygan dem ADAC. Danach seien Polizei und Personenschützer in der Pflicht die Bedrohung abzuwehren. 

Halbe Millionen für Sicherheit des Bundeskanzlers

Soviel Sicherheit hat seinen Preis: Mercedes verlangt für ein Exemplar stolze 550.000 Euro. Dafür bekommen Kund:innen beste deutsche Handarbeit. Die Experten von Mercedes arbeiten an einem Wagen bis zu 50 Tage. Bei einer "normalen" S-Klasse sind es dagegen nur wenige Tage. Doch nicht nur der neue Bundeskanzler darf sich im S680 Guard in Sicherheit wiegen. Auch andere Menschen können den Panzerwagen kaufen: Pro Jahr will Mercedes 400 Fahrzeuge bauen.

"Ein gepanzertes Lastenfahrrad wäre besser!" Twitter spottet über Kanzler-Mobil

Im Netz sorgt der künftige Dienstwagen des neuen Bundeskanzlers für Aufruhr. "Also - nur zum sortieren: er fährt Mercedes S680 Guard und das Fußvolk soll Lastenfahrräder nutzen? Ich glaube, es hackt!", wettert eine Twitter-Nutzerin. "Wenn der Sultan von Brunei seinen Palast verlässt huldigt ihm das Volk, weil er beliebt ist, und hier müssen sich Politiker vor dem Volk schützen", ätzt ein anderer. "Ein gepanzertes Lastenfahrrad für ihn wäre besser ... Und dann kann er auch gleich den Slogan der Grünen umsetzen 'bewegt euch: Umwelt retten'", heißt es in einem Tweet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/bos/news.de