Uhr

Verkaufsoffener Sonntag am 14.04.2024: In welchen Städten heute Frühlings-Shopping möglich ist

Heute haben Sie die Möglichkeit, nach Herzenslust shoppen zu gehen. Verschiedene Städte veranstalten einen verkaufsoffenen Sonntag, viele Geschäfte sind also mal wieder außer der Reihe auf. Alle Informationen zum Sonntagsshopping am 14.04.2024 gibt es jetzt hier.

Bummeln und in den Geschäften stöbern - auch sonntags ist hier verkaufsoffen. (Foto) Suche
Bummeln und in den Geschäften stöbern - auch sonntags ist hier verkaufsoffen. Bild: Adobe Stock / rh2010

Wie ein Blick in den Kalender zeigt: Der März ist längst vorüber und der Monat April ist in vollem Gange. Wer am letzten Tag dieser Woche noch nichts geplant und keine Lust darauf hat, das Wochenende mit Nichstun auf der heimischen Couch zu verbringen, kann am heutigen Sonntag in unterschiedlichen deutschen Städten eine Shoppingtour unternehmen. Der Frühling haucht dem Leben in den Städten und Gemeinden das Leben des neuen Jahres ein. Überall blüht und sprießt es, die Jahreszeit ist prädestiniert für einen Bummel durch die Stadt. Welche Bundesländer heute, am 14.04.2024 in Sachen Sonntagsöffnungen gefragt sind und ob auch Ihre Stadt dabei ist, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Die maßgeblichen Informationen der Veranstaltungen stammen von den entsprechenden kommunalen Webseiten und können kurzfristigen Änderungen unterliegen.

Hier weiterlesen:

Deutschlandweite Sonntagsöffnungen heute am 14.04.2024

Am 14. April stehen die Chancen vielleicht ganz gut, dass auch in Ihrer Nähe ein verkaufsoffener Sonntag stattfindet und die Geschäfte zum Bummeln einladen. Sonntagsöffnungen sind nämlich für den 14.04.2024 in 7 Bundesländern anberaumt. In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein kann dann in 22 verschiedenen Städten eingekauft werden.

Die Möglichkeit, an Sonntagen einzukaufen, wird von den Vorschriften zu den Öffnungszeiten der Läden eingerahmt. Laut diesen Vorschriften sind die Türen der Geschäfte an Sonn- und Feiertagen üblicherweise verschlossen, doch gibt es hierfür spezielle Ausnahmen. Die Entscheidung über diese besonderen Öffnungstage liegt bei den einzelnen Bundesländern, was zu einer bunten Vielfalt an Regelungen führt. Während in den meisten Regionen bis zu vier Sonntage für den Einkauf freigegeben sind, legt Berlin die Latte mit acht Shopping-Sonntagen noch ein Stück höher. Gleichzeitig ist das Zeitfenster für das sonntägliche Shoppingvergnügen auf maximal fünf Stunden begrenzt. Ein besonderer Anlass muss jedoch gegeben sein, damit die Geschäfte ihre Pforten öffnen dürfen – sei es ein lokaler Markt, eine Messe oder ein Event, das die Herzen der Stadtbewohner höher schlagen lässt.

Verkaufsoffener Sonntag in Baden-Württemberg

Shoppingvergnügen gibt es diesen Sonntag in den folgenden baden-württembergischen Städten und Gemeinden:

  • Stuttgart (Musik und Wein)
  • Wiesloch (Wieslocher Frühlingsmarkt)
  • Sandhausen (Frühlingsmeile)
  • Nagold (Nagolder Frühling)
  • Offenburg (Autosalon)
  • Reutlingen (Motto "Fit in den Frühling")
  • Radolfzell (Motto "Tag des Rades")

Städte in Baden-Württemberg dürfen pro Jahr an drei Sonntagen die Geschäfte öffnen. Hiervon ausgenommen sind die Adventssonntage, der Oster- und Pfingstsonntag sowie die Weihnachtsfeiertage.

Verkaufsoffener Sonntag in Bayern am 14. April

In Bayern sind diesmal sonntags die Geschäfte in folgenden Städten zum Shoppingvergnügen geöffnet:

  • Markt Nordheim (Frühjahrsmarkt)
  • Burgau (Georgimarkt)
  • Puchheim (Marktsonntag)
  • Rehau (Frühlingsmarkt)
  • Bayreuth (Motto "Mobilität")

An genau vier Sonntagen im Jahr dürfen in Bayern Geschäfte ihre Pforten öffnen. Das Bundesland hält sich hier nämlich an die bundesweiten Regelungen im Ladenschlussgesetz.

Verkaufsoffener Sonntag in Hessen

In Hessen öffnen diesen Sonntag die Läden in diesen Städten:

  • Korbach (Frühlingsfest)

Zu Ostern und Pfingsten, am Volkstrauertag und auch zu Fronleichnam wird in Hessen nach hessischem Ladenöffnungs-Gesetz nie ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden. Dafür sind aber an bis zu vier anderen Sonntagen im Jahr Ladenöffnungen erlaubt.

Verkaufsoffener Sonntag in Niedersachsen am 14. April

In Niedersachsen dürfen Geschäfte an Sonntagen - außer in den Seebädern - vier Mal im Jahr von 13:00 bis 18:30 Uhr geöffnet werden. Niedersachsen hält sich damit an die bundesweiten Regelungen. In Niedersachsen dürfen dieses Mal die Läden in diesen Städten öffnen:

  • Varel (Frühlingsfest)

Verkaufsoffener Sonntag in Nordrhein-Westfalen am 14.04.2024

Nordrhein-Westfalen erlaubt vier Sonntage im Jahr, an denen Geschäfte öffnen dürfen. Nicht gestattet sind dabei aber der erste und zweite Weihnachtsfeiertag, der Ostersonntag und der Pfingstsonntag. Dafür sind aber Sonntage im Dezember vorgesehen. In Nordrhein-Westfalen öffnen diesen Sonntag die Läden in diesen Städten:

  • Stadtlohn (Stadtlohner Frühling)
  • Essen (Frühjahrskirmes)
  • Bad Pyrmont (Gewerbeschau / Emmer Messe)
  • Lügde (Gewerbeschau / Emmer Messe)
  • Oberhausen (Frühlingsfest)
  • Langenfeld (Stadtfest)

Verkaufsoffener Sonntag in Rheinland-Pfalz am 14. April

Das sind die rheinland-pfälzischen Städte und Gemeinden, in denen Sie diesmal auch sonntags Einkaufen gehen können:

  • Daun (Verkaufsoffener Sonntag mit Automobil-Show)

Das Bundesland Rheinland-Pfalz hat keine Sonderregelungen für verkaufsoffene Sonntage erlassen. Hier gilt also nach dem Bundesgesetz: Maximal vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr, jedoch nicht an Feiertagen.

Verkaufsoffener Sonntag in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein gelten im Großen und Ganzen die bundeseinheitlichen Regelungen für verkaufsoffene Sonntage. Das Ladenschlussgesetz gestattet hier vier Sonntage für Verkaufsöffnungen. Ausnahme bilden in Schleswig-Holstein aber sogenannte touristisch relevante Orte, wie See- und Kurbäder. Hier greift §10 des Ladenschlussgesetzes (bis zu 40 verkaufsoffene Sonntage im Jahr). In Schleswig-Holstein dürfen diesen Sonntag die Läden und Geschäfte in folgenden Städten öffnen:

  • Eckernförde (Bäderregelung (SH))

Die Regelungen für verkaufsoffene Sonntage im europäischen Vergleich

Italien erlaubt 8 verkaufsoffene Sonntage, ansonsten sind Ladenöffnungen verboten. Bestimmte weiterführende Regelungen gelten dagegen für einzelne große Städte, wie Mailand oder Rom. In der Hauptstadt sind die Adventssonntage beispielsweise verkaufsoffen. Mit Ausnahmen von wenigen touristischen Gegenden und größeren Städten wird man in Griechenland sonntags vergebens nach geöffneten Läden suchen. Hier müssen Geschäfte weitesgehend geschlossen bleiben. Im Osten Europas ist man in Sachen Ladenöffnungszeiten am Sonntag sehr viel liberaler. In vielen Ländern, wie Ungarn, Tschechien oder dem Baltikum darf uneingeschränkt am Sonntag geöffnet werden.

Verkaufsoffene Sonntage früher und heute

Lange Zeit hatten viele Geschäfte in Deutschland die gesamte Woche von 5:00 bis 23:00 Uhr geöffnet. Dies änderte sich mit dem Aufkommen der großen Kaufhäuser Ende des 19. Jahrhunderts, im Zuge derer 1891 beschlossen wurde, dass alle Geschäfte sonntags nur fünf Stunden öffnen durften. Die allgemeine Sonntagsruhe in Geschäften wurde erst 1919 eingeführt und fand ihren Niederschlag in allen Ladenschlussgesetzen in der Bundesrepublik Deutschland. Sonderregelungen gelten heute nur noch für Bahnhöfe, Flughäfen und Geschäfte in den Nord- und Ostseebädern. Für Märkte, Messen und andere Veranstaltungen sind jährlich vier Einkaufssonn- und Feiertage möglich. Der Verkauf darf jedoch die sechs Stunden nicht überschreiten und muss außerhalb der Hauptgottesdienste der örtlichen Kirche stattfinden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde automatisiert erstellt. Die maßgeblichen Informationen der Veranstaltungen stammen von den entsprechenden kommunalen Webseiten. Feedback und Anmerkungen nehmen wir unter hinweis@news.de entgegen. +++

roj/news.de

Themen:
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.