Uhr

Produkt-Rückruf bei Edeka und Netto: Wegen krebserregender Stoffe! Discounter ruft "Rote Grütze" zurück

Grütze-Liebhaber müssen jetzt ganz stark sein: Edeka und Netto rufen aktuell Grütze-Produkte zurück. Der Grund für den Rückruf: In den Produkten wurden Spuren des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid. Es gilt als krebserregend.

Wegen krebserregender Stoffe in einigen Produkten rufen Edeka und Netto Grütze zurück. Bild: Adobe Stock/eyewave

Bundesweiter Produktrückruf bei Edeka und Netto: Der Hersteller Wernsing Feinkost GmbH ruft seine Produkte "Rote Grütze" und "Kirsch Grütze" zurück. Der Grund: In Eigenuntersuchungen wurden Spuren des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid entdeckt. Der Stoff gilt als krebserregend.

Produkt-Rückruf aktuell bei Edeka und Netto: Wegen Ethylenoxid! Wernsing Feinkost GmbH ruft Grütze-Produkte zurück

Gleich vier verschiedene Produkte von Edeka, Marktkauf und Netto sind betroffen, teilte das Unternehmen mit. Damit weitet sich die Rückruf-Welle wegen Ethylenoxid weiter aus. Denn Ethylenoxid in Lebensmitteln ist bereits seit Herbst 2020 ein Problem in Deutschland. Das Pestizid ist in der EU seit 1981 verboten, da es als krebserregend und erbgutverändernd gilt. Über Importe gelangt es aber dennoch immer wieder in hiesige Lebensmittel. Aktuell ist es insbesondere das Verdickungsmittel Johannisbrotkernmehl, welches aus der Türkei importiert wurde, das für Verunreinigungen sorgt.

Welche Produkte werden aktuell bei Edeka und Netto zurückgerufen?

Nun wurde auch bei Produkten der Wernsing Feinkost GmbH die Chemikalie festgestellt, weshalb das Unternehmen bestimmte Lebensmittel jetzt zurückruft. Die nachfolgenden Produkte sind vom aktuellen Rückruf betroffen:

  • Gut&Günstig "Rote Grütze", 1.000 Gramm, alle MHD bis einschließlich zum 26.11.2021
  • Gut&Günstig "Kirsch Grütze", 1.000 Gramm, alle MHD bis einschließlich zum 21.11.2021
  • Beste Ernte "Rote Grütze", 1.000 Gramm, alle MHD bis einschließlich zum 05.11.2021
  • Beste Ernte "Kirsch Grütze", 1.000 Gramm, alle MHD bis einschließlich zum 19.11.2021

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MDH) finden Verbraucher "seitlich auf dem Deckel". Produkte mit einem anderen MDH sind von dem Rückruf nicht betroffen, erklärte das Unternehmen.

Kunden bekommen Kaufpreis erstattet

Die von dem Rückruf betroffenen Produkte wurden bei Edeka beziehungsweise bei Netto Marken-Discount verkauft. Der Rückruf gilt bundesweit. Kunden, die eines der verunreinigten Produkte gekauft haben, können es in den Märkten zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de