Von news.de-Redakteur - 11.09.2011, 08.53 Uhr

«Messie-Alarm!»: Wenn Kinder im Dreck ersticken

Spielen mit den Essensresten: Kinder von Messie-Eltern werden zwischen Müllbergen groß. Sat.1 will das ändern und schickt seine neue Wunderfrau Andrea Göpel an die Gammel-Front. Die räumt dort auf, wo sonst nur Chaos herrscht.

Der Müll stapelt sich nicht nur in der Küche. Bild: Sat.1

Engagierte Fernsehteams, die Messies aus ihren heimischen Müllbergen befreien, befallen wie Heuschrecken die Fernsehlandschaft. Und nachdem Andrea Göpel für Sat.1 bislang nur Messie-Gärten, was immer das auch sein mag, aufhübschen durfte, lässt sie der Sender nun auch in die ekligen Wohnstuben.

In der neuen Sat.1-Doku-Soap Messie-Alarm! will die frühere RTL-Blumentante (Mein Garten) aber nicht nur Horror-Hütten entmüllen, sondern gleich ganze Familien retten. Müll alleine scheint nicht mehr genügend Zuschauer mobilisieren zu können. Da hilft dann nur noch ein bewegendes Familienschicksal oder besser noch zwei davon.

So mutet es doch recht bizarr an, dass Andrea Göpel in der ersten Folge Familie Baumann hilft, die um das Sorgerecht für ihren zehnjährigen Sohn kämpft. Das Jugendamt hat es den Eltern vor vier Jahren entzogen. Damit der Junge wieder bei ihnen wohnen darf, müssen sie aus ihrem baufälligen und vermüllten Haus ausziehen.

FOTOS: «Messie-Alarm!» Eine Müllhalde als Kinderzimmer
zurück Weiter Messie-Alarm (Foto) Foto: news.de-screenshot (sat1.de) Kamera

Doch mit vier Katzen, zwei Hunden und 25 Meerschweinchen ist das beinahe unmöglich. Zumindest so lange, bis Sat.1 mit geballter Kraft das Ruder übernimmt und Andrea Göpel innerhalb von kürzester Zeit dort für saubere Zustände sorgt, wo jahrelang das Chaos herrschte.

Auch Nadine (28), die zweite Protagonistin der Doku-Soap, hat Angst, ihre vier Kinder zu verlieren. Seit ihr Mann sie vor zwei Jahren verlassen hat, entgleiten ihr Haushalt und Erziehung immer mehr. Das Resultat: Die Kinder spielen, essen und schlafen im Müll. Doch auch hier eilt Göpel zu Hilfe und will zusammen mit Familientherapeutin Malwine Sydnaes retten, was zu retten ist.

Doch damit ist Andrea Göpel noch nicht zufrieden: Denn Messie-Alarm! bildet nur den Auftakt des neuen Sat.1-Helfer-Syndroms. In den Folgewochen gibt es weitere Hilfe-Ausgaben mit dem Titel Liebes-Alarm! oder Kilo-Alarm!. Ab dem 18. September ist sonntags um 19 Uhr zudem die Reality-Soap Babyalarm – Teeniemütter in Not im Sat.1-Programm zu finden. In sechs geplanten Ausgaben will Familien-Expertin Simone Tabke darin junge Mütter bei alltäglichen Problemen unterstützen. Vielleicht muss ja auch sie gegen sich türmende Müllberge ankämpfen. Denkbar wäre es auf alle Fälle.

Messie-Alarm!: Sonntag, 11. September 2011, 18 Uhr bei Sat.1

wam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser