Uhr

"Der Humboldtstrom" am Donnerstag bei Arte verpasst?: Wiederholung der Dokumentation online und im TV

"Das wilde Patagonien": Wo und wann Sie die Wiederholung der Dokumentation "Der Humboldtstrom" vom Donnerstag (20.1.2022) schauen können, ob im Fernsehen oder auch digital in der Mediathek, lesen Sie hier bei news.de.

Der Humboldtstrom bei Arte Bild: Arte, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Am Donnerstag (20.1.2022) lief um 20:15 Uhr "Der Humboldtstrom" im TV. Wenn Sie die Dokumentation bei Arte verpasst haben, den Staffelauftakt ("Das wilde Patagonien") aber noch sehen wollen: Werfen Sie doch mal einen Blick in die Arte-Mediathek. Diese bietet online zahlreiche TV-Beiträge als Video on Demand zum streamen - auch und vor allem nach der jeweiligen Ausstrahlung im Fernsehen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Leider gilt das nicht für alle Sendungen. Arte wiederholt "Das wilde Patagonien" aber auch noch einmal im Fernsehen: Am 2.2.2022 um 11:20 Uhr.

Zugriff auf Streamingdienste mit diesem 50-Zoll-Smart-TV von LG für unter 500 Euro

"Der Humboldtstrom" im TV: Darum geht es in "Das wilde Patagonien"

Im äußersten Süden von Chile, an der Südspitze Südamerikas, trifft der Humboldtstrom zum ersten Mal auf Land. Hier thronen die schneebedeckten Gipfel der Anden. Der Nationalpark Torres del Paine ist die Heimat von Pumas und Guanacos. Das kalte Tiefenwasser vor der Küste sorgt für ein großes Angebot an Krill und anderen Lebewesen, das Blauwale, Buckelwale und Delfine ernährt. Dieser Überfluss hilft auch dem 30 Meter großen Blauwal-Weibchen, das auf seinem Weg entlang der Westküste Südamerikas in Richtung Norden zieht. Blauwale sind die größten Lebewesen, die je auf der Erde gelebt haben. Sie benötigen riesige Mengen an Krill. Auch zu Land hat der Humboldtstrom gewaltige Auswirkungen. Der kaltgemäßigte Regenwald entlang der Fjordküste Patagoniens wäre ohne die Feuchtigkeit, die der kalte Ozean spendet, nicht denkbar. So entsteht Lebensraum für unzählige Tiere an der Küste und im Inneren des Landes. Umgekehrt versorgt das Land den Meeresstrom mit Nährstoffen. Die gewaltigen Gletscher der Anden zermahlen auf ihrem Weg Gestein und lösen so wertvolle Mineralien, die in Flüsse und so auch ins Meer gelangen. Gewaltige Algenwälder sind entstanden, die Lebensraum für viele Tierarten bilden, und der nährstoffreiche Humboldtstrom sorgt dafür, dass Krill im Überfluss vorhanden ist. Diese kleinen garnelenförmigen Krebstiere sind die Hauptnahrung für Blauwale. Auch das Blauwal-Weibchen, dem die Dokumentation folgt, sammelt hier Nahrungsreserven für seinen weiten Weg in Richtung Norden. Der Humboldtstrom quillt vor Leben geradezu über. (Quelle: Arte, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Der Humboldtstrom" im TV: Alle Infos nochmal auf einen Blick

Folge: 1 ("Das wilde Patagonien")

Thema: Das wilde Patagonien

Wiederholung am: 2.2.2022 (11:20 Uhr)

Bei: Arte

Produktionsjahr: 2021

Länge: 50 Minuten

In HD: Ja

Die nächsten Folgen von "Der Humboldtstrom" im Fernsehen

Wann und wo Sie kommende Ausgaben von "Der Humboldtstrom" schauen können, lesen Sie hier:

Titel der Folge(n)StaffelFolgeDatumUhrzeitSenderDauer
Die Küste der Atacama0220.1.202221:05 UhrArte55 Minuten

(Die Angaben zur Staffel- und zur Folgennummer werden von den jeweiligen Sendern vergeben und können von der Bezeichnung in offiziellen Episodenguides abweichen)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.
Dieser Text wurde mit Daten der Funke Gruppe erstellt. Bei Anmerkungen und Rückmeldungen können Sie uns diese unter hinweis@news.de mitteilen.*

roj/news.de

Themen: