06.03.2021, 14.10 Uhr

"Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden" nochmal sehen: Wiederholung der Regionaldoku online und im TV

Wann und wo Sie die Wiederholung der Regionaldoku "Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden" vom Samstag (6.3.2021) sehen können, ob im Fernsehen oder auch online in der Mediathek, erfahren Sie hier bei news.de.

Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden bei MDR Bild: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Am Samstag (6.3.2021) gab es um 11:45 Uhr "Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden" im TV zu sehen. Wenn Sie die Regionaldoku bei MDR nicht schauen konnten, die Episode 253 dennoch sehen wollen: Werfen Sie doch mal einen Blick in die MDR-Mediathek. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Leider gilt das nicht für alle Sendungen. Bei MDR im linearen Fernsehen wird es vorerst leider keine Wiederholung geben.

"Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden" im TV: Darum geht es in der Regionaldoku

Prachtboulevard des Bürgertums, Kriegshölle, sozialistische Vorzeigestraße, Ort der Friedlichen Revolution. Mit ihren extremen Brüchen ist die Prager Straße mehr als nur eine Einkaufsstraße. Wie kaum ein anderer Ort ist sie ein Spiegel der gesellschaftlichen Veränderungen des vergangenen Jahrhunderts. Wo einst Wiesen und Gärten waren, entsteht ab 1851 die Prager Straße, die später die wichtigste Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Altmarkt wird. Zunächst lose bebaut, mit vielen Villen und prächtigen Hotels, entwickelt sie sich innerhalb weniger Jahrzehnte zu einer der schönsten Flaniermeilen der Kaiserzeit. Das äußere Erscheinungsbild des Boulevards hat sich seitdem immer wieder verändert. Der Film "Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden" aus der Reihe "Der Osten - Entdecke wo du lebst" erzählt Geschichten und die Geschichte der Prager Straße. So ist das Leben von Hans-Joachim Dietze eng verbunden mit der Flaniermeile. Prunkvolle Kaufhäuser, edle Café-Häuser, schicke Wohnungen - so erlebt er die Prager Straße in den 1930er Jahren. Sie muss den Vergleich mit anderen großen europäischen Boulevards wie dem Ku'damm in Berlin nicht scheuen. Die Bombennacht und den Niedergang des Prachtboulevards hat er erlebt und fotografiert. Zu DDR-Zeiten verändert sich die Prager Straße und bekommt ein sozialistisches Antlitz. Zu großer Berühmtheit avanciert der Pusteblumen-Brunnen, der heute noch in Teilen vorhanden ist. Damals eine völlig neue Idee. Nach einem Entwurf der Künstlerin Leonie Wirth baut die Kunstschmiede Bergmann den außergewöhnlichen Brunnen. Peter und Alexander Bergmann prägten damit die Kindheitserinnerungen vieler Dresdner und ihrer Besucher. Waren es im Oktober 1989 Menschen, die auf der Prager Straße gesellschaftliche Veränderungen mit herbeigeführt haben, so ist es im Sommer 2002 eine Naturgewalt, die über die Fußgängerzone hereinbricht und ihren optischen Wandel letztlich immer weiter vorantreibt. Die Prager Straße - eine Straße, die sich bis heute immer neu erfinden musste. (Quelle: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Alle Infos zu "Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden" im TV auf einen Blick

Folge: 253

Bei: MDR

Produktionsjahr: 2017

Länge: 30 Minuten

In HD: Ja

Die nächsten Sendetermine von "Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden" im Fernsehen

Wo und wann Sie die nächsten Episoden von "Unsere Boulevards - Die Prager Straße in Dresden" schauen können, lesen Sie hier:

Titel der Folge(n)StaffelFolgeDatumUhrzeitSenderDauer
Hopfenland im Elbe-Saale-Winkel - Grünes Gold aus Prosigk03509.3.202121:00 UhrMDR45 Minuten
-025613.3.202111:45 UhrMDR30 Minuten

(Die Angaben zur Staffel- und zur Folgennummer werden von den jeweiligen Sendern vergeben und können von der Bezeichnung in offiziellen Episodenguides abweichen)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser