Von news.de-Redakteur - 16.02.2021, 14.03 Uhr

Zachary Wohlman ist tot: Todesursache unklar! Box-Star stirbt mit 32 Jahren

Die Trauer kennt keine Grenzen: Völlig unerwartet ist der Box-Star Zachary Wohlman im Alter von 32 Jahren gestorben. Als "Kid Yamaka" machte er sich nicht nur im Ring einen Namen, er war auch Star einer ESPN-Box-Doku.

Boxer Zachary Wohlman ist tot. Bild: AdobeStock / fotokitas (Symbolbild)

Die Sport- und Boxwelt trauert um Zachary Wohlman. Der US-amerikanische Boxer, der sich unter dem Namen Kid Yamaka einen Namen im Ring gemacht hatte, ist tot. Wie sein Trainer Freddie Roach vom Wild Card Boxing Club im Netz bestätigte, ist der Faustkämpfer im Alter von nur 32 Jahren gestorben. Auch die Frau des Verstorbenen bestätigte den Tod von Zachary "Kid Yamaka" Wohlman bei Instagram.

Zachary "Kid Yamaka" Wohlman ist tot: Todesursache aktuell unklar

In rührenden Worten erklärte Serafina Wohlman: "Mein Retter, meine Liebe, mein Engel, mein Ehemann, die größte Nervensäge überhaupt. Ich kann nicht glauben, dass meine Welt stehen geblieben ist und du nicht mehr hier bei uns bist. Ich kann hören, wie du mir sagst, dass ich großartig sein werde, aber meine Welt hat sich für immer verändert. Wir sehen uns auf der anderen Seite." Über die Todesursache herrscht bislang Unklarheit. Die wird weder von Wohlmans Witwe noch seinem Trainer bekanntgegeben.

Ganz emotional! So nimmt sein Boxclub Abschied im Netz

"Wir sind zutiefst traurig über den Tod unseres Bruders Zachary "Kid Yamaka" Wohlman, eines überaus geliebten Mitglieds unserer Wild Card Boxing-Familie", heißt es auf dem Twitter-Account seines Box-Stalls. Weiterhin steht dort zu lesen: "Liebe und Unterstützung für die Familie Wohlman und für alle Betroffenen. Wir lieben dich, Zach. Wir werden dich nie vergessen. Ruhe in Frieden".

Zachary Wohlman: Als "Kid Yamaka" war er Star einer Box-Doku bei ESPN

Unter dem Kampfnamen "Kid Yamaka" wurde das Weltlergewicht Zachary Wohlman nicht nur mit dem Goldenen Handschuh ausgezeichnet, er war auch der Star der ESPN-Dokumentationsserie "Why We Fight" von Emmy-Preisträger Matt Ogens. Darin wurde auch ein Blick auf die turbulente Jugend des Boxers geworfen. Nachdem er immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten war, wurde er als Teenager zur Militärschule geschickt, wo er sowohl das Boxen erlernte als auch mit Drogen in Konflikt kam.

Lesen Sie auch: Rätselhafter Tod im Hotel! Ex-NFL-Profi mit nur 38 Jahren gestorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser