Uhr

Fritz Wepper krank: Nach 15 Monaten Klinik! So geht es dem "Um Himmels Willen"-Star jetzt

Fritz Wepper ist ein Urgestein des deutschen Fernsehens. Die Nachricht von seiner Krebserkrankung erschütterte viele Zuschauer zutiefst. Jetzt gibt es ein Update zum Zustand des Schauspielers. Wie geht es dem "Um Himmels Willen"-Star jetzt?

Fritz Wepper ist wieder zu Hause. (Foto) Suche
Fritz Wepper ist wieder zu Hause. Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Stefan Sauer

Die Nachricht von Fritz Weppers (80) Krebserkrankung hatte nicht nur die Fans der Serie "Um Himmels Willen" getroffen. Anfang 2021 hatte Fritz Wepper öffentlich gemacht, dass er an Krebs erkrankt ist.In der Innsbrucker Universitätsklinik wurde der Schauspieler schließlich wegen eines Tumors im Bauchraum operiert und lag im Anschluss lange auf der Intensivstation. Nun gibt es ein Update zum Zustand von Fritz Wepper.

Fritz Wepper an Krebs erkrankt: Schauspieler nach 15 Monaten Klinik wieder zu Hause

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, durfte der "Um Himmels Willen"-Star nach 15 Monaten Klinik und Reha endlich wieder nach Hause, wo ihn seine Ehefrau Susanne Kellermann und seine Tochter Filippa überglücklich willkommen geheißen haben. "Ich musste mich kurz neu orientieren und fühlte mich sofort wieder pudelwohl daheim bei meinen Lieben", so Fritz Wepper im Interview mit der "Bild".

Fritz Wepper nach Krebs-Schock zurück bei Frau Susanne und Tochter Filippa

Weppers Ehefrau Susanne hatte anlässlich des freudigen Ereignisses extra ein Weißwurst-Essen inklusive einem kleinen Tegernseer Weißbier vorbereitet. "Gemütlich und unkompliziert", so wie ihr Ehemann es mag. "Fritz hat gleich überprüft, ob sein Fernseher mit all seinen bevorzugten Sportprogrammen noch funktioniert. Er ist ja begeisterter Sportgucker", so Weppers Ehefrau im "Bild"-Interview.

Fritz Wepper krank: Zustand aktuell nach Krebs-Diagnose

Doch wie geht es dem "Um Himmels Willen"-Star aktuell? Laut "Bild" ist der schwarze Hautkrebs nicht weiter gewachsen. "Ich habe momentan keinerlei Probleme. Dennoch werde ich wohl im Sommer die Immuntherapie gegen den Krebs wieder aufnehmen", so Fritz Wepper. Durch das lange Liegen in den letzten Monaten sei er noch deutlich geschwächt und brauche oftmals noch Hilfe. Doch Schmerzen habe er im Moment keine mehr. "Für uns als Familie, speziell für Filippa, ist es toll, dass wir Fritz nun wieder jederzeit bei uns haben und sehen können", freut sich Susanne Kellermann.

Fritz Wepper will zurück auf die TV-Bildschirme

Durch die Corona-Pandemie waren Besuche in der Klinik nur eingeschränkt möglich und Susanne Kellermann und ihre Tochter konnten Fritz Wepper mitunter wochenlang nicht besuchen. Umso schöner sei es, ihn nun endlich wieder um sich zu haben. "Ich blühe von Tag zu Tag mehr auf. Es ist das Schönste, im eigenen Bett zu schlafen", so TV-Star Wepper. Pläne für seine Zukunft schmiedet er ebenfalls bereits fleißig. "Ich hätte große Lust, wieder eine TV-Rolle zu spielen. Noch müsste es eine Sitz-Rolle sein." Auch einen Podcast könnte er sich gut vorstellen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/loc/news.de

Themen: