Uhr

Eminem tot: Rapper für tot erklärt! Fans in Panik wegen #RIPEminem

Es sind schockierende Zeilen, die die Fans von Eminem im Internet lesen mussten. Der Hashtag #RIPEminem trendete und die Fans begannen zu glauben, der Rapper sei tot. Alles Fake stellte sich schließlich heraus und die Fans zeigten sich entsetzt ob der geschmacklosen Todesnachricht.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Immer wieder werden Stars fälschlicherweise für tot erklärt. So mussten zuletzt die Fans von Patricia Kelly entsetzliche Zeilen über deren mutmaßlichen Brustkrebs-Tod im Internet lesen."Patricia Kelly stirbt nach Diagnose Brustkrebs" hieß es in einer Online-Todesanzeige, die sich zum Glück als geschmackloser Scherz herausstellte.

Ist Prinz Philip tot? Falsche Todesmeldung um Mann von Queen Elizabeth II.

Oder auch der Mann von Queen Elizabeth, Prinz Philip, wurde im Internet bereits für tot erklärt. 2019 hieß es auf der Webseitedes Bezirksrats der Grafschaft Hampshire in England: "Im Namen unserer Bürger möchte der Bezirksleiter von Hampshire der Britischen Königsfamilie unser tiefstes Beileid zum Tod von Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, aussprechen." In manchen Teilen Englands sollen die Flaggen zu der Zeit sogar auf Halbmast gehangen haben.

Ist Eminem tot? Rapper laut Twitter-User gestorben

Aktuell muss sich Eminem (erneut) mit einer falschen Todesmeldung herumärgern. Auf Twitter kursierten Gerüchte über den Tod des Rappers, nachdem das Hashtag #RIPEminem zu trenden begann. Der Künstler soll aber bei bester Gesundheit sein. US-Medienberichten zufolge war der Auslöser der Gerüchte ein Tweet, in dem es hieß: "Ich habe Eminem getötet." Von diesem Account, der mittlerweile gesperrt ist, soll auch das Hashtag stammen.

Eminem gestorben? Rapper reagiert nicht auf falsche Todesmeldung

Eminem selbst hat bislang nicht auf #RIPEminem reagiert. Falschmeldungen über sein Ableben gab es bereits zuvor, auch diese hat er nie kommentiert. Laut "The Sun" zählt zu den bizarrsten Theorien, dass der Musiker 2007 bei einem Autounfall ums Leben kam und durch einen Cyborg ersetzt wurde...

Auch diese Stars wurden bereits für tot erklärt

Falsche Todesmeldungen haben leider immer wieder Konjunktur. Rapper Eminem ist nur das jüngste Opfer. Auch Stars wie Axl Rose oder Stefan Raab gehören zur prominenten Runde der fälschlich Totgesagten. Weitere Promis waren bisher Britney Spears, Mark Twain, William Shatner, Queen Elizabeth II., Morgan Freeman, Dwayne "The Rock" Johnson,Abe Vigoda undPaul McCartney.

Eminem feiert seit mehr als zwei Jahrzehnten Erfolge als Rapper. Mit "Music to Be Murdered By" legte er im Januar ein weiteres Nummer-eins-Album vor.

Musik von Eminem gibt es hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/spot on news

Themen: