13.05.2020, 09.04 Uhr

Nick Blixky ist tot: Eiskalt erschossen! Rapper (21) stirbt an Schussverletzungen

Todes-Drama um den aufstrebenden Rapper Nick Blixky. Der 21-Jährige Musiker starb Medienberichten zufolge bei einer Schießerei in Brooklyn. Blixky wurde demnach mit einer Schrotflinte tödlich verletzt. Der Schock bei seinen Kollegen und Fans sitzt tief.

Der Rapper wurde auf der Straße erschossen. Bild: AdobeStock/ Peter

Er war gerade einmal 21 Jahre alt und hatte sein ganzes Leben und seine Karriere noch vor sich: Rapper Nick Blixky ist tot. Wie unter anderem der britische "Daily Star" berichtet, starb der Musiker bei einer Schießerei in Brooklyn in New York City. Die Polizei hatte seinen leblosen Körper mit schweren Wunden am Oberkörper gefunden. Umgehend wurde der 21-Jährige ins nahegelegene NYC Health & Hospital gebracht, wo er verstarb.

Nick Blixky ist tot - Rapper (21) auf offener Straße erschossen

Dabei begann seine Karriere gerade erst Fahrt aufzunehmen. So hätte der Rapper, dessen richtiger NameNickalus Thompson lautet, am3. Juni 2020 sein erstes Mixtape "Different Timin" veröffentlichen sollen. Die Freude darüber teilte er nur wenige Stunden vor seinem Tod mit deinem Instagram-Fans. "JUNE 3RD ‼️ I'm dropping my first Tape ever" LOCK IN THE DATE ... " DIFFERENT TIMIN" ( COMMENT A IF YOU READYYYY )", war auf seinem Account zu lesen.

Sie können den Instagram-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Schusswechsel in Brooklyn! RapperNick Blixky sieben Mal angeschossen

Von einem offensichtlichen Augenzeugen gefilmtes Filmmaterial zeigt den Rapper am Boden liegend, als die Polizei vor Ort eintrifft. Sieben Mal sollNick Blixky angeschossen worden sein, offenbar mit einer Schrotflinte.Nick Blixkys Bruder, Nasir Fisher, bestätigte den Tod des Rappers auf Facebook. "my heart broken", war auf seinem Account zu lesen. Eine Stunde nach diesem Beitrag veröffentlichte er ein Foto, dass ihn gemeinsam mit dem verstorbenen Musiker zeigt.

Fans nehmen Abschied von RapperNick Blixky

Die Fans zeigten sich schockiert ob der tragischen Todesnachricht. Unter den Beiträgen von Nasir Fisher bekundeten sie ihr Beileid und drückten ihr Bedauern aus. "i'm soooo sorry", "RIP" und "R.i.p been bumping yah since this twirl shit started", ist auf Facebook zu lesen.

Sie können den Facebook-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser