05.01.2020, 07.38 Uhr

Florian Silbereisen: Läster-Attacke! Sascha Hehn wütet gegen den "Traumschiff"-Kapitän

Armer Florian Silbereisen: Nach den ersten beiden Folgen des "Traumschiffs" gibt es wieder heftige Kritik für das "Traumschiff". Sascha Hehn spottet aktuell über das Sendung. Das steckt hinter seiner erneuten Kritik.

Sascha Hen lästert wieder über das "Traumschiff" mit Neu-Kapitän Florian Silbereisen. Bild: picture alliance/Dirk Bartling/ZDF/dpa

Nachdem Sascha Hehn (65) als Kapitän des ZDF-"Traumschiffs" von Bord gegangen ist, findet er immer wieder offene Worte über Florian Silbereisen (38) in der beliebten ZDF-Primetime-Sendung. So auch jetzt. In "Bild" redet er ganz offen und lässt dabei kein gutes Haar an dem Quoten-Jubel.

Florian Silbereisen: Sascha Hehn spottet über Quoten-Erfolg des "Traumschiffs"

Als Kapitän Max Pranger auf dem "Traumschiff" holte Florian Silbereisen Traum-Quoten für das ZDF. An Weihnachten sahen 7,49 Millionen Menschen die Sendung und am Neujahrstag waren es sogar 7,8 Millionen Zuschauer. Doch trotz Erfolg hagelte es von allen Seiten Kritik - von Twitter bis hin zu Sascha Hehn.

Der frühere Kapitän regt sich über den Erfolg nämlich scheinbar erneut auf und sagt dazu in "Bild": "Mein Einstieg als Kapitän am 1. Januar 2014 erreichte – nach Sigi Rauchs letztem „Traumschiff" mit 6,69 Mio. – 8,66 Mio. Zuschauer, darunter 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährige, die während meiner Zeit und bis heute nicht übertroffen wurden. Leider wurde der Zwei-Millionen-Anstieg danach nicht genutzt, um die Marke voranzubringen."

Was steckt hinter Sascha Hehns Kritik an "Das Traumschiff"?

Ist er also etwa neidisch auf Florian Silbereisen? Tatsache ist, dass bei seinem letzten Auftritt als Kapitän nur 6,69 Millionen Zuschauer einschalteten. Wut oder Quoten-Neid ist nicht der Grund für seinen neuen Seitenhieb. Denn seiner Meinung nach hat das "Traumschiff" nach dem Tod von Wolfgang Rademann (68) seinen Charme verloren, wie er im Gespräch sagte. Außerdem sollten sich seiner Meinung nach die Verantwortlichen Gedanken machen, "nach welchen Kriterien heute noch Einschaltquoten gemessen werden und welche Macht so ein ‚Blackbox'-Besitzer hat", poltert Sascha Hehn.

Sascha Hehn kritisierte das "Traumschiff" vor Florian Silbereisens erstem Auftritt

Schon vor Florian Silbereisens erstem Auftritt als Kapitän in weiß, kritisierte er die Sendung. Er sprach von "Fließbandarbeit" und die nachlassende Qualität der Sendung. Das sollte seinem Nachfolger zu denken geben, wie er sagte. Er sollte sich "nicht verbraten lassen". Trotz der Kritik wird Florian Silbereisen hat als "Traumschiff"-Kapitän viele von sich überzeugt und der Sendung ein neues Image verpasst - jung, dynamisch und frisch.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de