11.09.2018, 15.27 Uhr

Milo Moiré: Schamlos! Milo missbraucht Pferd für ihre Zwecke

Ein Leben ohne Sex ist für Milo Moiré kaum möglich, möchte man meinen. Die präsentiert sich nur allzu gern nackt und in ausdrücklich sexuellem Kontext. Dafür macht sie auch nicht vor Tieren Halt, im aktuellen Fall ein Pony.

Milo Moiré zeigt keinerlei Berührungsängste.  Bild: dpa

Sex und Erotik - das ist die Quintessenz von Nacktkünstlerin Milo Moiré. Dafür lässt sie nicht nur regelmäßig die Hüllen fallen, sondern gibt sich auch schmutzigen Wortspielen hin. Für ihre aktuelle Nacktinszenierung missbraucht sie sogar ein Pony.

Milo Moiré gibt sich gern versext

Milo Moiré schreckt so ziemlich vor nichts zurück, wenn es darum geht, sich möglichst nackt und effektvoll in Szene zu setzen. Dafür nutzt sie gern alltägliche Requisiten, die sie in einen aus- und eindrücklich sexuellen Kontext setzt, ob Tennisbälle, Bananen oder Toiletten. Auch vor Tieren schreckt sie nicht zurück. So kuschelte sie bereits mit einer schwarzen Katze und ritt auf einem Holzpferd in den Sonnenuntergang. Letzteres hat sie aktuell gegen ein echtes Pony eingetauscht und missbraucht es für ihre Zwecke.

Ganz schön schmutzig! Milo hat Lust zu reiten

Das allerdings keineswegs im wortwörtlichen Sinne, aber für ein Angebot an ihre Fans. Das kommt zwar harmlos daher, könnte aber wohl kaum versauter sein. Auf ihrem neuesten Instagram-Foto spaziert die Nacktkünstlerin nur mit Hut und Turnschuhen bekleidet hüllenlos neben einem schwarz-weißen Pony. Während ihre intimsten Körperstellen brav mit Herzchen verdeckt sind, bringt sie ihre Follower auf schmutzige Gedanken. "Wanna be my Pony?", fragt sie eindeutig zweideutig zu dem Foto, das ihr Freund Peter Palm gemacht hat.

Fans machen sich für Milo Moiré zum Pferd

Ihre Fans lassen sich nicht lange bitten und sind bereit. "Would love to be your pony. You could ride me anytime" ("Ich bin bereit dein Pony zu sein. Du kannst mich jederzeit reiten"), "I'll be your pony. Come ride me Milo!" ("Ich werde dein Pony sein. Komm reite mich Milo!"), "Ride me anytime" ("Reite mich jederzeit") oder "gerne, aber bitte vorsichtig reiten, ich bin das noch nicht gewohnt....." nehmen die ihr Angebot in den Kommentaren nur allzu bereitwillig an. Keine Frage: Milo Moiré weiß, wie sie ihre Fans in die richtige Richtung lenkt.

Sie können das Foto von Milo Moiré und dem Pony nicht sehen? Klicken Sie hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser