01.06.2015, 17.47 Uhr

Ein unmoralisches Angebot: So reagiert Francine Jordi auf das "Playboy"-Angebot

Jordi will aber lieber nicht die Branche wechseln

Positiv fällt sie allerdings nicht aus. Denn einerseits sei das Angebot zwar "eine Ehre", sagte Jordi dem "SonntagsBlick". Andererseits scheint die Schweizerin aber keine allzu große Lust auf derart gewagte Abenteuer zu haben: "Nach 18 Jahren als Sängerin und Moderatorin muss ich nun nicht mehr unbedingt die Branche wechseln. Also: nein danke!"

Im September wird die erste "Stadl"-Folge mit Jordi ausgestrahlt

ARD, ORF und SRF hatten Jordi und ihren Kollegen Alexander Mazza Ende April als neue Gesichter für den "Musikantenstadl" vorgestellt. Die erste Sendung mit den beiden soll am 12. September live aus Offenburg übertragen werden. Zuvor darf im Juni der scheidende Moderator Andy Borg (54, "Zärtliche Augen") noch einmal ran. "Stadl"-Gründervater Karl Moik (1938-2015) wird die Neuerungen nicht mehr erleben. Er verstarb Ende März im Alter von 76 Jahren.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser