11.01.2010, 12.22 Uhr

«Big Brother»-Stars: 15 Minuten Ruhm

Zlatko, Jürgen, Alida - wer sich anstrengt erinnert sich noch, diese Menschen mal bei Big Brother gesehen zu haben. Aber was ist eigentlich aus den Big-Brother-«Promis» geworden?

Zlatko Trpkovski macht heutzutage wieder das, was es vor Big Brother tat: Er repatiert Autos. Bild: dpa

Was war das nur für ein Aufruhr. «Sladdi», wie sie den schwäbischen Mazedonier im Container nannten, kannte nicht einmal den großen Dichter William Shakespeare. Musste er ja auch nicht.

Sein Geld verdiente der junge Mann mit dem gesunden Selbstvertrauen und dem leichten Mangel an Bildung bis zu dem Zeitpunkt als Automechaniker. Sein Ausflug ins Big Brother-Haus verschaffte Zlatko Trpovski Ruhm im Showgeschäft, er sang, eine Brauerei brachte das «Shakes-Bier» heraus. Einige meinen, «Sladdi» habe es bis zum Millionär gebracht. Ganz gereicht hat es wohl nicht, denn heute repariert der 33-Jährige wieder Autos.

Kaum jemand wird sich an alle Kandidaten der bisherigen neun Staffeln erinnern, wäre auch angesichts der vielen Eintagsfliegen zu viel verlangt. Am stärksten in Erinnerung sind die Mitspieler der ersten Staffel, zu denen Zlatko gehörte. Zum Beispiel der redselige Jürgen Milski, der früher als Feinblechner bei einem Kölner Autohersteller arbeitete und heute als TV-Moderator, lange für 9live und auch für RTL II, tätig ist. Zum Repertoire des 46-jährigen Kölners mit der rauen Stimme gehören auch Partysongs wie Von hinten Blondine, von vorne Ruine und Natascha vorm Pascha.

Fast vergessen ist dagegen Alex Jolig (46), der nach seinem Auszug aus dem BB-Haus die aufstrebende Schauspielerin Jenny Elvers mit dem gemeinsamen Söhnchen Paul beglückte. Der Barbetreiber versuchte sich als Schauspieler (Hypersonic) und als Kandidat in der ProSieben-Show Die Burg. Bis 2008 war Motorradfahrer Jolig Teilnehmer an den Internationalen Deutschen Meisterschaften. Staffelsieger John Milz (36) zog sich in eine Bauernhof-WG zurück und legt gelegentlich als DJ Platten auf.

Manch einer wird sich noch an Sabrina Lange erinnern. Die gelernte Dachdeckerin war nackt unter der Dusche zu bewundern und sorgte zudem durch ihren hohen Schuldenstand für Gesprächsstoff. Später machte sie etwas Werbung, hatte Nebenrollen im Tatort und in der RTL-Serie Die Wache. Heute ist die 42-Jährige mit ihrem Manager, Thomas Graf von Luxberg, liiert. Kerstin Klinz, die mit Alex unter der Bettdecke vor den Augen der Zuschauer eindeutige Spielchen trieb, ist keusch und züchtig: Sie hat ein Kindermodengeschäft in Berlin.

Die weiteren Kandidaten sind rasch genannt: Alida Kurras (heute Lauenstein), 32 Jahre alt, ist als Telefonquiz-Moderatorin dauerpräsent, Karim und Daniela (die «Franken-Barbie») haben geheiratet und heißen jetzt beide mit Nachnamen Benguerich - sie betreiben das «Wellnesswunder Wiesbaden». Der bärtige Harry Schmidt (50) mit seinen vielen Kindern aus Flensburg hat mal im Großstadtrevier mitgespielt und macht immer noch Musik. Und dann gibt es noch Kader Loth aus der 5. Staffel: Sie mischte Partys auf, schaffte es in die Gesellschaftskolumnen der Boulevardblätter, verdrehte einigen Männern die Köpfe und darf sich als Siegerin der Alm bezeichnen: Die Alm? Ja, das war so ähnlich wie Big Brother, es spielte aber nicht in Köln, sondern in den Bergen und wurde von ProSieben gezeigt.

nak/amg/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser