12.12.2020, 11.09 Uhr

Corona-Eklat im Landtag: CSU-Politiker ignorieren ihre eigenen Corona-Regeln

Dieses Foto macht wütend. Es zeigt Politiker beim geselligen Essen im Landtag. Von Abstand keine Spur. Als wäre das nicht schon schlimm genug, sollen Freie Wähler und Grüne auch noch eine Party gefeiert haben.

Mehrere Politiker haben die Corona-Regeln ignoriert. Bild: Adobe Stock/dma_design

Dieser Schnappschuss ging dann wohl gehörig nach hinten los. Während Deutschland gebannt auf den für Sonntag angekündigten Corona-Gipfel blickt, sorgten einige Politiker für einen regelrechten Eklat. Fotos, die der "Bild"-Zeitung vorliegen, zeigen mehrere CSU-Politiker beim geselligen Essen in der Landtagsgaststätte. Abstand und Masken sucht man hier vergeblich. Doch das war längst nicht der einzige Verstoß gegen die derzeit geltenden Corona-Regeln.

Die aktuellen Corona-News aus Deutschland hier im Überblick

Corona-Eklat im Landtag: Politiker ignorieren Abstands-Regeln

Aber beginnen wir doch erst einmal von vorne. Ausgerechnet da, wo die Corona-Maßnahmen beschlossen werden, werden sie ganz offenbar auch missachtet. Wie die "Bild" am Samstag berichtet, soll das besagte Foto die Staatsminister Kerstin Schreyer (49, Bauen) und Bernd Sibler (49, Kunst) mit deren Abgeordnetenkollegen Dr. Petra Loibl (55), Harald Kühn (57) und Andreas Jäckel (55) beim lauschigen Dinner zeigen. Obwohl eine aktuelle Corona-Regel nur zwei Personen pro Tisch und 1,5 Meter Abstand fordert, sitzen die Politiker dicht an dicht.

Geselliges Essen unter Politikern sorgt für Entsetzen: So rechtfertigen die Betroffenen den Skandal-Vorfall

Auf den Vorfall angesprochen erklärte Staatsminister Schreyer gegenüber "Bild": "Das tut mir leid, denn die Corona-Regeln gelten natürlich gerade auch für Politiker." Er bezeichnet den Vorfall als kurzes, dienstliches Gespräch. Auch Staatsminister Sibler, Petra Loibl, Harald Kühn und Andreas Jäckel äußerten nach dem Vorfall ihr Bedauern. "Ich bedauere es sehr, dass ich für einen Moment unachtsam war und mit zu vielen Personen am Tisch saß. Mein Verhalten war falsch. Mein Anspruch ist es natürlich, jederzeit meiner Vorbildrolle als Politiker gerecht zu werden.", zitiert "Bild" Sibler.

Das droht den Corona-Regelbrechern jetzt

Selbstverständlich blieb der Vorfall nicht ohne Folgen. Nach "Bild"-Informationen erhebt Landtagspräsidentin Ilse Aigner (56, CSU) ein Zwangsgeld von 250 Euro gegen alle Beteiligen. "Ich werde den Vorfall, wie auch schon andere Verstöße zuvor, nicht auf sich beruhen lassen.", versicherte Aigner gegenüber "Bild".

Freie Wähler und Grüne feiern Party im Abgeordneten-Wohnhaus

Auch dieser Vorfall sollte wenig später für Schlagzeilen sorgen. Wie die "Bild" weiter berichtet, soll auf der Prater-Insel an der Isar eine Party von Bayerns Parlamentariern im Abgeordneten-Wohnhaus stattgefunden haben. Dort soll auch reichlich Alkohol geflossen sein, heißt es. Teilnehmer sollen dem Blatt zufolge Mitglieder der Freien Wähler- und der Grünen-Landtagsfraktion gewesen sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Themen: