Uhr

Coronavirus-Variante Omikron: Sorge um Kinder wächst! Auf DIESE Symptome sollten Eltern achten

Vor knapp zwei Wochen entdeckten Wissenschaftler die Coronavirus-Variante Omikron. Mittlerweile gibt es Berichte, dass die Zahl von Infektionen bei Kindern rasant ansteige. Gleichzeitig steige die Hospitalisierungsrate. Wie gefährlich ist Omikron für Kinder?

Wie stark sind Kinder von der Coronavirus-Variante Omikron betroffen? Bild: AdobeStock / habrovich

Vor knapp zwei Wochen meldeten Wissenschaftler die Entdeckung der neuen Coronavirus-Variante Omikron in Südafrika. Mittlerweile verbreitet sich die Variante weltweit. Die WHO stufte B.1.1.529 als "besorgniserregend" ein. Wissenschaftler konnten zwischenzeitlich bereits Daten sammeln, die Hinweise darauf geben, dass vor allem Kinder häufiger als zuvor infiziert werden. Wie gefährlich ist Omikron für Kinder?

Coronavirus-News aktuell: Angst vor Omikron! Wie stark sind Kinder gefährdet?

Berichte über eine steigende Zahl von Krankenhausenweisungen von Kindern unter fünf Jahren in Südafrika, lösen in Großbritannien bereits Besorgnis aus. Wie der britische "Mirror" schreibt, gibt es Bedenken, dass Kinder häufiger als zuvor infiziert werden könnten. Experten warnen jedoch vor Panik. Laut Medizinern zeigen betroffene Kinder nur eine "leichte Erkrankung". Es wird vermutet, dass die steigende Zahl der Infektionen auf die niedrige Impfquote zurückzuführen sei. Kinder unter zwölf Jahren haben in Südafrika noch keinen Anspruch auf eine Impfung. Bislang ist jedoch unklar, inwiefern Omikron gegen die vorhandenen Impfstoffe resistent ist.

Veränderte Corona-Symptome! Experten warnen vor Unterschätzung von grippeähnlichen Symptomen

Untersuchungen in Südafrika geben jedoch Grund zur Besorgnis. Demnach hätten sich die Covid-19-Symptome etwas verändert. Dr. Angelique Coetzee, Vorsitzende der South African Medical Association, meint, das Omikron verschiedene Symptome verursacht. So würden junge Männer vor allem über Ermüdung, Glieder- und Kopfschmerzen klagen. Bislang meldeten Patienten keinen Geruchs- oder Geschmacksverlust. Ntsakisi Maluleke, Spezialist für öffentliche Gesundheit, warnte davor, grippeähnliche Symptome auf die leichte Schulter zu nehmen.

"Wir sehen jetzt, wie Kinder mit mittelschweren bis schweren Symptomen kommen, die zusätzlichen Sauerstoff benötigen, eine unterstützende Therapie benötigen und mehrere Tage im Krankenhaus bleiben müssen", warnte Dr. Rudo Mathivha vom Chris Hani Baragwanath Academic Hospital in Soweto.

Coronavirus-Infektion bei Kindern: Diese Symptome sollten Eltern beachten

Das britische Gesundheitsministerium warnt Eltern vor drei Hauptsymptomen von Covid-19, die bei Kindern auftreten: Fieber, anhaltender Husten (über eine Stunde oder mehr als 3 Hustenanfälle am Tag), Verlust oder Veränderung des Geruchs- oder Geschmackssinns. Weitere Alarmsignale seien Ermüdung, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Appetitverlust.

"Es ist besorgniserregend. Etwas hat sich an dem Virus geändert, von dem jetzt Kinder unter fünf Jahren betroffen sind, und wir wissen nicht, was es ist", sagte die Mathematikerin und Professorin für operative Forschung, Christina Pagel, vom University College London. Wie gefährlich die Omikron-Variante wirklich ist, könne erst in ein paar Wochen gesagt werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Themen: